DDV meldet kräftigen Umsatzschub

Die Börsenumsätze von Hebelprodukten und Anlagezertifikaten sind zu Jahresbeginn deutlich gestiegen. Das belegt die Auswertung des Deutschen Derivate Verbands (DDV).

Hebelprodukte

Aufgrund der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten und eines insgesamt hohen Anlagebedarfs kletterte das Handelsvolumen um 56,2 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro.

An den Börsen in Stuttgart und Frankfurt wurden 413.271 Kundenorders ausgeführt. Die durchschnittliche Ordergröße betrug 10.096 Euro.

Handelsvolumen Hebelprodukte

Das Handelsvolumen bei den Hebelprodukten steigerte sich im Januar um 49,9 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro. Die durchschnittliche Ordergröße belief sich auf 4.913 Euro. Die Zahl der ausgeführten Kundenorders betrug 295.870. Das entsprach einem Anstieg von 46,1 Prozent. Der Anteil am Gesamtvolumen lag bei 34,8 Prozent nach 36,3 Prozent im Dezember.

Die Handelsaktivitäten bei den Anlagezertifikaten nahmen im Januar deutlich zu. Das Umsatzvolumen stieg um 59,8 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro.

Die durchschnittliche Ordergröße sank gleichzeitig von 23.991 Euro auf 23.156 Euro. Die Zahl der ausgeführten Kundenorders lag bei 117.401 nach 70.910 im Dezember.

Der Anteil an den Gesamtumsätzen stieg gegenüber dem Vormonat um 1,5 Prozentpunkte auf 65,2 Prozent. (fm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.