Anzeige
29. Oktober 2013, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto: Europas Aktien mit besten Aussichten

Die meisten Aktienmärkte haben Investoren bereits ansehnliche Renditen beschert. Dennoch ermögliche das Umfeld weitere Kursanstiege, sagt Jan Peterhans, Leiter des Aktienbereichs bei Swisscanto, Fondsgesellschaft der Schweizer Kantonalbanken.

SwisscantoPeterhans geht von einer langsamen, aber fortschreitenden Verbesserung der globalen Wirtschaftslage aus: “Daraus sollte ein positiver Einfluss auf Risikoanlagen wie Aktien resultieren. Gestützt von soliden Unternehmensnachrichten, soliden Bilanzen, hohen Cash-Flows, Appetit für Übernahmen, gestiegenem Verbrauchervertrauen sowie vernünftigen Bewertungen sehen wir Chancen auf weitere Kursgewinne.” Das höchste Aufholpotenzial böten momentan die europäischen Aktienmärkte.

Anstieg trotz negativer Nachrichten

Positive Signale sieht der Experte von der Konjunkturseite in Europa, etwa in Spanien, wo die Rezession im dritten Quartal überwunden scheint. Auch die makroökonomische Entwicklung in den USA befindet sich nach Ansicht Peterhans weiterhin auf dem Erholungspfad.

“Sie wird getrieben von einer fortschreitenden Erholung am Häusermarkt sowie von niedrigen Energiepreisen infolge des Schiefergasbooms, welcher tendenziell zu einer Reindustrialisierung der USA führen dürfte. Die amerikanische Immobilienkrise hat sich massiv entschärft und ist von einer Belastung zu einer Unterstützung geworden, denn sowohl die Häuserpreise wie auch die Anzahl verkaufter Häuser und die Baubeginne ziehen wieder an. Die Erholung in dieser Vermögens-Klasse ist eine wichtige Voraussetzung für das Wirtschaftswachstum in der größten Volkswirtschaft der Welt”, so Swisscantos Aktienchef.

Unsicherheit bleibt 

Sorgen bereiten aktuell hohe Ölpreisen, ein schwächeres Wachstum in China, die erneute Diskussion der Schuldenobergrenze in den USA, das bevorstehende Ende der Liquiditätsschwemme der Zentralbanken sowie steigende Zinsen. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...