Anzeige
7. Januar 2014, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chinafonds: Swiss & Global AM präsentiert neuen Julius-Bär-Fonds

Swiss & Global Asset Management startet mit dem Julius Bär China Evolution Fund (LU0982189804) einen neuen China-Aktienfonds. In das Portfolio sollen Unternehmen, die vom Reformprozess im Reich der Mitte besonders profitieren können.

China Fonds

Die Aktienauswahl des Chinafonds konzentriert sich daher aktuell auf die Sektoren Technologie, Gesundheit, Umweltschutz und Konsum. Das Portfolio besteht aus 30 bis 50 Aktien.

Im Konsumsektor will Fondsmanagerin Jian Shi Cortesi  in attraktiv bewertete Unternehmen mit hohem Gewinnwachstum investieren: „Das kreditgestützte Wachstumsmodell der chinesischen Wirtschaft ist nicht nachhaltig. Doch die chinesische Wirtschaft entwickelt sich weiter und Chinas politische Führung strebt ein stärker konsumbasiertes Wirtschaftsmodell an.“

Konsumsektor wächst

China weist laut Cortesi beim Einkommen der Privathaushalte eine der weltweit höchsten Wachstumsraten auf: “Die aktuellen Reformen sollen dem Land dabei helfen, sich bis 2015 zum zweitgrößten Konsumentenmarkt der Welt zu entwickeln. Das im November 2013 vom Zentralkomitee beschlossene Reformpaket umfasst 60 Initiativen, die in den kommenden zehn Jahren umgesetzt werden sollen.”

Die Fondsmanagerin betont, dass die von ihr ausgesuchten Unternehmen großteils nicht vom Aktienindex MSCI China abgedeckt werden. Ihr Ziel ist es, diese Benchmark mit ihren Investments in aufstrebende Unternehmen zu schlagen.

Swiss & Global Asset Management ist Teil der GAM Holding. Im Oktober 2009 aus Julius Bär Asset Management hervorgegangen, ist Swiss & Global AM exklusiver Anbieter von Julius-Bär-Fonds.

Anleger bezahlen für den neuen Chinafonds laut Anbieter jährlich 1,5 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Merkel besucht Altenheim: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft für die Pflegekräfte der Nation.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

“Fatale Selbstüberschätzung bei Kryptowährungen”

Jeder Dritte Deutsche ist bereit, in Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Männer und Frauen haben dabei unterschiedliche Motive. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie ihr Wissen über Kryptowährungen überschätzen. Was viele Investoren nicht beachten:

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...