Chinafonds: Swiss & Global AM präsentiert neuen Julius-Bär-Fonds

Swiss & Global Asset Management startet mit dem Julius Bär China Evolution Fund (LU0982189804) einen neuen China-Aktienfonds. In das Portfolio sollen Unternehmen, die vom Reformprozess im Reich der Mitte besonders profitieren können.

Die Aktienauswahl des Chinafonds konzentriert sich daher aktuell auf die Sektoren Technologie, Gesundheit, Umweltschutz und Konsum. Das Portfolio besteht aus 30 bis 50 Aktien.

Im Konsumsektor will Fondsmanagerin Jian Shi Cortesi  in attraktiv bewertete Unternehmen mit hohem Gewinnwachstum investieren: „Das kreditgestützte Wachstumsmodell der chinesischen Wirtschaft ist nicht nachhaltig. Doch die chinesische Wirtschaft entwickelt sich weiter und Chinas politische Führung strebt ein stärker konsumbasiertes Wirtschaftsmodell an.“

Konsumsektor wächst

China weist laut Cortesi beim Einkommen der Privathaushalte eine der weltweit höchsten Wachstumsraten auf: „Die aktuellen Reformen sollen dem Land dabei helfen, sich bis 2015 zum zweitgrößten Konsumentenmarkt der Welt zu entwickeln. Das im November 2013 vom Zentralkomitee beschlossene Reformpaket umfasst 60 Initiativen, die in den kommenden zehn Jahren umgesetzt werden sollen.“

Die Fondsmanagerin betont, dass die von ihr ausgesuchten Unternehmen großteils nicht vom Aktienindex MSCI China abgedeckt werden. Ihr Ziel ist es, diese Benchmark mit ihren Investments in aufstrebende Unternehmen zu schlagen.

Swiss & Global Asset Management ist Teil der GAM Holding. Im Oktober 2009 aus Julius Bär Asset Management hervorgegangen, ist Swiss & Global AM exklusiver Anbieter von Julius-Bär-Fonds.

Anleger bezahlen für den neuen Chinafonds laut Anbieter jährlich 1,5 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.