Anzeige
Anzeige
15. Januar 2014, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DNCA Finance startet durch

DNCA Finance will im deutschsprachigen Raum zulegen. Die in Paris ansässige Fondsgesellschaft baut ihre Produktpalette und den Vertrieb in Deutschland und Österreich aus.

 

DNCA

Torsten Seuberth, DNCA Finance

So wird Torsten Seuberth das Vertriebsteam hierzulande erweitern. Zudem bohrt DNCA Finance die Produktpalette für internationale Investoren mit dem Long-Short-Aktienfonds DNCA Invest Miura (LU0512124362) auf. Alle sechs DNCA-Fonds sind ab sofort auch für den Vertrieb in Österreich zugelassen.

Vertriebstrio für Deutschland

Seuberth soll unter der Leitung von Jan Schünemann und gemeinsam mit Guido Raddatz das Deutschland-Geschäft voranbringen. Er hat mehr als zehn Jahre Erfahrung im Sales-Bereich und war unter anderem für die Maklerpools Argentos und BCA sowie die Deutsche Bank tätig.

Mit dem DNCA Invest Miura haben die Franzosen einen Aktienfonds am Start, der seit Auflage im Mai 2010 laut DNCA einen Wertzuwachs von 15,8 Prozent erzielt. Fondsmanager sind Cyril Freu, Mathieu Picard und Boris Bourdet. Die Drei investieren mittels Long-Short-Strategie in europäische Mid und Large Caps, setzen also auf steigende und fallende Börsenkurse.

„Mit dem DNCA Invest Miura bieten wir nun auch internationalen Anlegern einen weiteren vergleichsweise defensiven Fonds an. Daher passt er ausgezeichnet in unser Produktportfolio“, sagt Schünemann.

Zum Engagement in Österreich sagt der Vertriebschef: „Nachdem wir im Rahmen unserer Europa-Strategie unser Netzwerk kontinuierlich erweitert haben, ist für uns jetzt der Zeitpunkt gekommen, das Geschäft auf Österreich auszudehnen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Herr Seuberth langjährig verdientes Vertrauen bei seinen vielfältigen Branchenkontakten ist ein großer Gewinn für alle Stakeholder in DNCA

    Kommentar von Dr. Menold — 26. Januar 2014 @ 20:44

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...