31. März 2014, 10:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Dachfonds mit Absicherung durch Futures

P.A.M. Wertinvest lanciert ETF-Dachfonds mit 50-prozentiger Absicherung der Aktienquote mittels Futures. Ziel des Fonds ist eine jährliche Rendite von vier bis fünf Prozent.

Hans-Georg-KuhlmannP A M in Neuer Dachfonds mit Absicherung durch Futures

Hans-Georg Kuhlmann, P.A.M. bietet ETF-Dachfonds mit Absicherung der Aktienquote an.

“Langjährige Analysen zeigen, dass eine Absicherungsquote der Aktienposition von durchschnittlich 50 Prozent sinnvoll ist”, sagt Hans-Georg Kuhlmann, Geschäftsführer des Hamburger Vermögensverwalters Privates Anlage Management GmbH & Co. (P.A.M.). Diese Strategie setzen die Hanseaten bereits seit Jahren für ihre unterschiedlichen Direktmandate konsequent um. Ab sofort ist diese Anlagephilosophie auch die Basis für den gerade emittierten Dachfonds Pam-Wertinvest.

“Das Besondere an dem Konzept des Pam-Wertinvest ist die bis zu 50-prozentige Absicherung der Aktienquote durch Futures. Bei einem stark ausgeprägten Börsentrend können wir diese Absicherungsquote, wenn notwendig, anpassen”, erklärt Kuhlmann. “Ein stark positiver Trend hat das Runterfahren der Quote zur Folge, ein stark negativer Trend führt dagegen zu einer Erhöhung.”

Anlageuniversum: ETFs im Fokus

Die Anlagebasis des aktiv gemanagten Fonds bilden börsengehandelte Investmentfonds, sogenannten ETFs (Exchange Traded Funds). Die Diversifikation erfolgt über marktbreite Aktien- und Rentenindizes sowie spezialisierte Aktien- und Rentenfonds. Als Beimischung sind zudem offene Immobilienfonds oder Finanzinstrumente auf Rohstoffe eine Option.

Den Schwerpunkt auf ETFs legt das Fondsmanagement überwiegend aus Kosten- und Flexibilitätsgründen: “ETFs weisen beispielsweise gegenüber dem Publikumsfonds einen Kostenvorteil von ein bis zwei Prozent aus. Auch sind sie jederzeit an der Börse handelbar”, argumentiert Michael P. Bornemann, neben Kuhlmann ebenfalls Fondsmanager des Pam-Wertinvest. Außerdem haben ETFs für das Fondsmanagement den Vorteil, ausgewählte Indizes, Märkten oder Branchen vollständig abbilden zu können.

Positives Ergebnis bei steigenden und fallenden Börsen

“Mit unserem Konzept kann der Fonds sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Börsen ein positives Ergebnis erzielen. Der Kapitalerhalt steht bei uns immer über der Ertragsmaximierung”, so Kuhlmann. Ziel des Fonds ist eine jährliche Rendite von vier bis fünf Prozent, und dies bei möglichst geringer Volatilität. Dabei erfolgt die Verwaltung des Investmentvermögens über die Service-KVG der HansainvestHanseatische Investment- GmbH, Hamburg. (fm)

Foto: P.A.M. Wertinvest

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...