Anzeige
7. Oktober 2014, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Source und Ashmore mit Produktkooperation

Die Investmentgesellschaft Source, Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs), und Ashmore, ein auf Schwellenländer spezialisierter Vermögensverwalter, kooperieren.

Emerging-Markets-750 in Source und Ashmore mit Produktkooperation

Neuer Schwellenland-Fonds am Start.

Die beiden Unternehmen legen in Europa gemeinsam einen Fonds auf, in dem die Expertise von Ashmore mit einer effizient und aktiv verwalteten ETF-Struktur verbunden wird.

“Source konzentriert sich auf die Identifizierung der Anlegerbedürfnisse, um anschließend ‘Best-in-Class‘-Lösungen zu finden, die diesen Bedürfnissen gerecht werden”, erklärt Michael John Lytle, Chief Development Officer bei Source. “Anleger, die ihre Risiken streuen und von Zusatzrenditen profitieren möchten, halten nach Chancen in den Schwellenmärkten Ausschau.”

Ashmore sei einer der sehr wenigen Asset-Manager, die sich ausschließlich auf diese Anlageregion fokussieren und dabei eine sehr lange und erfolgreiche Performancebilanz vorweisen können. Anleger haben von nun an Zugang zur Expertise der Gesellschaft im aktiven Management und können zugleich vom Intraday-Handel, von der Liquidität und von der erhöhten Transparenz profitieren, die einen ETF von Source auszeichnen.

Aktiver Allokationsansatz

Die Ashmore Source Ucirs ETFs sind neue Anteilklassen der Ashmore Sicav. Der Ashmore Sicav Emerging Markets Total Return Fund bietet einen aktiven Allokationsansatz in Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, die auf lokale Währung lauten, und auf US-Dollar lautenden Schuldtiteln der Schwellenländer. Dabei ist die Anlagestrategie darauf ausgerichtet, von den Chancen eines gesamten Marktzyklus zu profitieren.

Der Ashmore Sicav Emerging Markets Corporate Debt Fund bietet ein stärker konzentriertes Engagement in Unternehmensanleihen, deren Spreads gegenüber Unternehmensanleihen aus den Industrieländern attraktiv sind. Beide Fonds investieren direkt in ein diversifiziertes Anleiheportfolio und werden aktiv verwaltet.

“Breite Auswahl an Investmentchancen”

“Trotz ihres immensen Potenzials, der starken Wachstumsaussichten und der vorteilhaften Fundamentaldaten sind die Schwellenmärkte in den globalen Vermögensallokationen der meisten Anleger unterrepräsentiert. Als aktiver Manager mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in den Schwellenmärkten lautet eines unserer wesentlichen Ziele, den Investoren die breite Auswahl an Investmentchancen in den Schwellenmärkten besser zugänglich zu machen”, so Christoph Hofmann, Global Head of Distribution bei Ashmore.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...