15. Juli 2014, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto: Dividendenstrategie wichtiger Depot-Baustein

Das Aktienbarometer von Swisscanto, welches monatlich die Gewichtung von Aktien innerhalb eines breit diversifizierten Portfolios angibt, steht aktuell auf “stark Übergewichten”.

Br Ndle-Peter-Swisscanto750 in Swisscanto: Dividendenstrategie wichtiger Depot-Baustein

Peter Brändle, Swisscanto: “Die Umsetzung einer Strategie über den europäischen Gesamtmarkt kann bis zu drei Prozent Dividendenrendite bringen.”

Auch angesichts der erreichten Höhen diverser Aktienindizes erstaune es nicht, dass Aktien trotz eines Rückschlags im Jahr 2011 in diesem Jahrzehnt wieder einen prominenten Stellenwert in der Asset Allokation einnehmen, so Swisscanto.

“Sicherlich ist die jüngste erfolgreiche Aktienphase ein guter Beleg für die Attraktivität von Aktienanlagen. Für Investoren ist es nicht maßgeblich kurzfristig auf einen bereits fahrenden Zug aufzuspringen oder auf einen breiten Absturz zu warten. Sie sollten einfach generell sehen, dass ein Aktienengagement, insbesondere unter Berücksichtigung einer Dividendenstrategie, ein langfristig starker Renditetreiber und wichtiger Baustein im Depot sein kann”, sagt Peter Brändle, Senior Portfolio Manager von Swisscanto, der Fondsgesellschaft der Schweizer Kantonalbanken.

Etablierte und stabile Geschäftsaktivitäten

Dividendenstrategien könnten an den Börsen auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken. Das liege vor allem daran, dass Unternehmen, die Dividenden ausschütten, meist etablierte und stabile Geschäftsaktivitäten betreiben, die dauerhaft profitabel sind. Besonders im aktuellen Niedrigzinsumfeld könnten Aktien mit Top-Dividenden eine Alternative zu Anleihen darstellen, denn die Dividendenrendite von Aktien liege im Durchschnitt häufig über den Renditen von Staats- und Unternehmensanleihen.

Je nach Region sei der Anteil, den Dividenden zum Gesamtertrag von Aktien beitragen, unterschiedlich. Beim Betrachten des Zeitraums von 31. Dezember 1997 bis zum 31. Mai 2014 zeigte sich, dass dieser Anteil in Europa besonders hoch war. Von 137 Prozent Gesamtrendite bei europäischen Aktien trugen 94 Prozent Dividendenausschüttungen bei, so Swisscanto. Im Vergleich dazu trugen bei US-Aktien Dividendenzahlungen “lediglich” 70 Prozent zur Gesamtrendite von 168 Prozent bei.

Europa-Aktien vergleichsweise günstig bewertet 

“Das ist ein Beleg für die Attraktivität von Dividendenstrategien, insbesondere wenn der Fokus auf dem Alten Kontinent liegt. Dafür spricht auch, dass europäische Aktien im internationalen Vergleich immer noch relativ günstig bewertet sind. Die Umsetzung einer Strategie über den europäischen Gesamtmarkt kann Anlegern derzeit über drei Prozent Dividendenrendite bringen. Im Rahmen unseres Fondsportfolios, welches genau diesen Anlageschwerpunkt inne hat, erzielen wir derzeit 3,4 Prozent Dividendenrendite”, so Brändle.

“Wichtiges Kriterium für eine Dividendenstrategie ist die Kontinuität der Ausschüttungen. Denn nur Unternehmen, die eine Dividende über einen längeren Zeitraum regelmäßig bezahlen, sollten für das Portfolio infrage kommen. Es sind daher meist renommierte und traditionsreiche Firmen, die sich für eine Dividendenstrategie eignen.”

Foto: Swisscanto

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...