13. Juni 2014, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Technologieblase Fehlanzeige”

Neue Technologien verändern die Welt und schaffen Nachfrage. Gleichzeitig ist der Investitionsbedarf der Unternehmen im IT-Bereich hoch. Anleger können mit den richtigen Investments vom Fortschritt profitieren.

 

Technologie

Apple-Store in der Fifth Avenue, New York

Neben Gesundheitsaktien gehören Technologietitel zu den beliebtesten Börseninvestments. Die Experten des skandinavischen Vermögensverwalters DNB Asset Management sind dennoch überzeugt, dass trotz der kräftigen Kursanstiege Technologie-Riesen für Anleger immer noch attraktiv sind.

“Was an Investitionen in den Krisenjahren zurückgestellt wurde, kann jetzt dank anziehender Unternehmensgewinne nachgeholt werden. Von der Wachstumsbeschleunigung dürften allen voran etablierte Akteure wie Google profitieren, welche sich in einer ausgezeichneten Ausgangslage befinden”, sagt etwa Sverre Bergland, Portfoliomanager des DNB Technology Fonds.

Zweifel an Social Media und 3D-Druck

Dagegen sind aus Analystensicht einzelne Social-Media-Plattformen und 3D-Printing-Firmen überbewertet, haben zum Teil bereits Korrekturen hinter sich.

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit DNB sagte Patrick Warnking, Chef Google Schweiz: “Der Fokus der Innovation liegt auf dem Mehrwert für Anwender. Die große Herausforderung bestehe darin, die Technologien etwa im Bereich Stimmenerkennung stetig weiterzuentwickeln und dabei die ausufernden Kosten im Griff zu behalten. Das Potenzial der Internettechnologien ist gigantisch, sind doch immer noch rund fünf Milliarden Menschen weltweit offline.”

Portfoliomanager Bergland erklärt, dass neue Technologien auch neue Geschäftsbereiche schaffen, Produktivität und wirtschaftliches Wachstum steigern und die politische Landkarte verändern: “Die disruptiven Technologien generieren ebenso viele Gewinner wie Verlierer. Da sich diese Entwicklungen zumeist über Monate hinweg abzeichneten, bleibe für Investoren genügend Zeit, sich anzupassen und Gewinner wie Verlierer vor wechselndem Hintergrund zu identifizieren.”

“Technologieblase Fehlanzeige”

Von der vielzitierten Technologieblase seien lediglich einige überbewertete Titel betroffen, so Bergland, die innerhalb kürzester Zeit abgestürzt seien. Neben Google zeichnen sich auch Aktien von Größen wie Ebay, Samsung und Netgear durch erfreuliche Renditen aus.

Eines der auffälligsten Merkmale des aktuellen Konjunkturzyklus ist die bemerkenswerte Erholung der US-Unternehmensgewinne in einer insgesamt eher verhalten positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, wie auch Bergland weiß. Seine Erklärung: “Die Unternehmen schafften es ihre Gewinne überproportional zu steigern, indem sie sehr konservativ auf der Ausgabenseite vorgingen. Daraus resultiert ein Nachholbedarf auf der Investitionsseite für die nächsten 12 bis 18 Monate. Dieser zyklische Rückenwind von weltweit steigenden Investitionen kommt speziell dem Technologiesektor zu Gute. Je stärker sich die Ertragslage der Unternehmen entwickelt, umso mehr investieren diese für gewöhnlich in die IT.”

Robeco Sam setzt auf 3D-Modellierung

Einerseits gelte es also die seit 2008 aufgebauten Rückstände aufzuholen, andererseits wachse parallel die Bedeutung des Online-Vertriebs inklusive mobiler Shopping-Anwendungen und Zahlungssysteme, weil dabei direkt beim Konsumenten die entsprechende Nachfrage ausgelöst wird, so Bergland.

Technologische Fortschritte finden sich in vielen Bereichen. Die Experten von Robeco Sam haben jüngst das Segment der 3D-Modellierung ins Visier genommen. Pieter Busscher, Portfolio Manager des Robeco Sam Smart Materials Strategy, sagt: “Mit der zunehmenden Effizienz und Automatisierung der Fertigungsprozesse wird die Produktoptimierung zu einem immer wichtigeren Differenzierungsmerkmal. Softwareanbieter, die virtuelle 3D-Prototyping- und Prüfverfahren ermöglichen, sollten davon profitieren.”

Mehrere Softwarehersteller sind laut den Analysen gut positioniert, um von einem Wachstum des Markts für 3D-Modellierung zu profitieren. Dassault Systèmes und PTC zum Beispiel bieten mehrere 3D-CAD- und -PLM-Softwaretools. Autodesk, dessen AutoCAD-Reihe bei Architekten bereits sehr beliebt ist, dürfte seine starke Positionierung im BIM-Bereich halten.

 

Weitere Artikel zum Thema Technologie-Investments finden Sie nachfolgend:

Energieeffizienz und Wasser: Nachhaltig erfolgreich

Man Group: Wandelanleihen im Tech-Sektor attraktiv

Cloud Computing & Co.: Das Goldene Zeitalter

Digitalisierung treibt TMT-Sektor an

 

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Neue Corona-Maßnahmen: Lockdown 2.0 

Die Bundesländer haben sich einheitlich auf schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Die beschlossene Light-Variante des Lockdowns – bekannt aus dem Frühjahr – soll bereits ab kommendem Montag in Kraft treten und zunächst bis Ende des Monats gelten. In zwei Wochen werden die Maßnahmen in einer nächsten Bund-Länder-Runde überprüft und bei Bedarf angepasst. Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Die Arag hat die neuen Regeln im zusammengefasst.

mehr ...