Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2014, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es ist ein Kommunikationsvakuum entstanden”

Thomas Lange, Chef der Hamburger Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting, sprach mit Cash. über die Fehlsteuerung bei Banken und über die Herausforderungen im Geschäft der Vermögensverwaltung.

Die Banken haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten anzupassen

“Die Banken in Deutschland haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten anzupassen.”

Cash.: Was haben Privatbanken in der Vergangenheit falsch gemacht und wie sind sie aktuell aufgestellt?

Lange: Falsch ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Ich glaube einfach, sie haben den Zug verpasst. Die Banken in Deutschland haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten, insbesondere dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld, anzupassen, wodurch die Profitabilität enorm gelitten hat.

Denn es wurde massiv unterschätzt, dass der Schock der Finanzkrise dazu führte, dass der Wunsch nach Aktien und höheren Renditen dem Wunsch nach mehr Sicherheit im Rentenbereich gewichen ist. Das ist äußerst problematisch, denn die Rentabilität eines Aktienkunden ist ungefähr dreimal so hoch wie die eines Rentenkunden.

Die Niedrigzinsphase sorgt dafür, dass Rentenkunden 1,5 bis 1,6 Steuern vor Steuern erzielen, diesen sind aber Gebühren von 0,8 bis 0,9 Steuern nur schwer zu vermitteln. Die Privatbanken versuchen, hier gegenzusteuern mit Abbau von Beratungskapazitäten, Reduzierung des Individualisierungsgrades in der Beratung und margenstarken Kollektivprodukten.

Welche Rolle spielt die Politik?

Auch die Reaktion der Politik auf die Folgen der Finanzkrise wurde in vielerlei Hinsicht unterschätzt. Eine anhaltend hohe Regulierung, die unter anderem eine höhere Transparenz bei der Kostenstruktur der Bankdienstleistungen forciert und auch hinsichtlich der Berichterstattung an die Kunden im Bereich von Performance und Wertermittlung inklusive Kosten fordert, macht es nahezu unmöglich, schlechte Performance und überhöhte Gebühren noch zu vertuschen.

In diesem Umfeld und mit den alten Konzepten ist es aus meiner Sicht schwer, Private Banking rentabel zu betreiben. Dies sieht man auch an den jüngsten Entscheidungen der Berenberg Bank, der Credit Suisse und der UBS, ihr Deutschlandgeschäft erheblich zu reduzieren.

 

Seite zwei: “Der fortschreitende Regulierungswahn macht eine Beratung zunehmend ineffizient

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...