Anzeige
Anzeige
1. Juli 2014, 09:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Emerging Markets: Künftige Weltmarktführer

Schwellenländeranleihen mussten speziell in 2013 Federn lassen. Dennoch ist das Potenzial der Zinspapiere insbesondere von Unternehmen laut Experten besser denn je.

Dubai in Emerging Markets: Künftige Weltmarktführer

Dubai Financial Center: Das Emirat will zur Finanzdrehscheibe in Arabien werden.

Die Macht der Notenbanken wurde in 2013 einmal mehr deutlich. Bereits die Ankündigung eines baldigen Taperings durch die amerikanische Notenbank Fed schickte die Aktien– und Anleihemärkte vieler Schwellenländer im Frühsommer 2013 auf Talfahrt. Allein der Emerging Market Bond Index Global sank in den beiden auf das Fed-Statement folgenden Monaten um insgesamt neun Prozent.

Anleger kehren zurück

Nach Meinung der meisten Experten waren die teils heftigen Kurseinbrüche bei Schwellenländeranleihen in 2013 nicht der Beginn einer Krise, sondern eine Neubewertung aller Schwellenländeranleihen, die aus der Normalisierung der US-Zinsstruktur resultierte.

Der massive Kapitalabfluss aus den Schwellenländern in den vergangenen Monaten ist für Greg Saichin, Leiter des Teams Globale Schwellenländeranleihen bei Allianz Global Investors, ein vorübergehendes Phänomen.

Institutionelle Investoren liebäugeln mit Emerging Markets

“Das meiste Geld, das in den letzten Monaten aus den Emerging Markets abgezogen worden ist, stammt von Privatanlegern. Die handeln in der Regel nervöser”, weiß Saichin. Institutionelle Investoren würden dagegen bereits wieder über ein verstärktes Engagement in den Emerging Markets nachdenken – und tun dies offensichtlich auch. Denn der Anleihenindex JP Morgan EMBI+ steigt seit Jahresbeginn um circa sieben Prozent.

Emerging-markets-anleihen in Emerging Markets: Künftige Weltmarktführer

Quelle: Bloomberg

In 2013 war das Wachstum in den Schwellenländern im Schnitt rund zwei Prozent höher als das der Industriestaaten. Und nicht wenige Experten erwarten, dass dieser Vorsprung auch künftig Bestand haben wird.

“Schwellenländer bleiben aus fundamentaler Sicht interessant, weil sie nach wie vor leicht zwei- bis dreimal so schnell wachsen können wie Industriestaaten”, so Saichin. Höhere Renditen seien aber nur eine Sache. Damit weiter Geld in die Emerging Markets fließt, müssten die Länder jetzt Strukturreformen angehen.

Seite zwei: Strukturreformen vonnöten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Krankenversicherung des Kindes von der Steuer absetzen

Ist ein Kind durch die Eltern privat krankenversichert, so sind monatlich Beiträge an die Versicherung zu entrichten. Sind die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, so können diese Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden.

mehr ...

Immobilien

Was die Generation Z über die eigenen vier Wände denkt

Für die sogenannte Generation Z spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle, so die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Sie hat zusammengefasst, welche Kritierien jungen Menschen beim Thema Wohnen und Geldanlage wichtig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Hypo Vereinsbank und FC Bayern führen Apple Pay ein

Ab heute bietet die Hypo Vereinsbank ihren Kunden Apple Pay an. Damit wird mobiles Bezahlen für Kunden nicht nur einfach und sicher, sondern auch schnell und bequem.
 Der FC Bayern führt das System ab sofort auch in der Allianz Arena ein.

mehr ...

Berater

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Dynamik der Digitalisierung ist für Unternehmen eine große Herausforderung. Gleichzeitig will das enorme Potenzial, das die digitale Transformation für sämtliche Geschäftsbereiche bietet, genutzt werden. Das gilt auch für den Vertrieb von Versicherungen und Finanzdienstleistungen. Studien zeigen jedoch, dass die Möglichkeiten der Digitalisierung für die Branche bisher nur selten realisiert werden. Dabei ist im Vertrieb das Potenzial besonders groß. Gastbeitrag von Almir Adrovic, Axon Insight

mehr ...

Sachwertanlagen

Hannover Leasing kauft Objekt für geplanten Stiftungs-AIF

Der Asset Manager Hannover Leasing hat ein Bürohaus in Düsseldorf Oberbilk für einen neuen alternativen Investmentfonds (AIF) erworben. Formal wird es sich um einen Publikumsfonds handeln. Er richtet sich jedoch speziell an Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...