Anzeige
Anzeige
2. Januar 2015, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz GI setzt auf Anleihen aus Emerging Markets

Mit dem Allianz Emerging Markets Bond Extra 2020 legt Allianz Global Investors (Allianz GI) den zweiten Laufzeitfonds für Schwellenländeranleihen auf.

Greg Saichin750 in Allianz GI setzt auf Anleihen aus Emerging Markets

Greg Saichin managt den neuen Schwellenländerfonds von Allianz GI.

 

Der Fonds plant eine jährliche Ausschüttung in Höhe von voraussichtlich 3,80 Euro und hat eine feste Laufzeit bis Ende November 2020. Die Zeichnungsphase für den Fonds beginnt am 5. Januar, rund drei Wochen vor dessen Auflegung am 27. Januar 2015.

Renditevorteile durch künftige Weltmarktführer

Immer mehr Unternehmen aus den Schwellenländern entwickelten sich zu Weltmarktführern. Die von ihnen emittierten Anleihen böten jedoch gegenüber vergleichbaren Unternehmen aus den Industrieländern bei gleichem Rating weiterhin deutliche Renditevorteile.

60 Prozent Anleihen mit Investment-Grade

Greg Saichin, Chefanlagestratege für Schwellenländeranleihen bei Allianz GI, und sein Team nutzen langjährige Erfahrung und Kontakte vor Ort, um ein ausgewogenes Unternehmensanleihen-Portfolio mit Ausrichtung auf das Laufzeitende des Fonds im Jahr 2020 zusammenzustellen. Der Schwerpunkt liegt mit etwa 60 Prozent auf Anleihen mit Investmentgrade-Rating, Hochzinsanleihen dienen als zusätzlicher Ertragsbringer und machen etwa 40 Prozent des Portfolios aus.

Staatsanleihen können bei Bedarf beigemischt werden. Investiert wird hauptsächlich in US-Dollar denominierte Anleihen. Das daraus resultierende Wechselkursrisiko wird für Euro-Anleger jedoch in der Euro-Anteilscheinklasse abgesichert.

“Attraktive Anlageform im Niedrigzinsumfeld”

Mathias Müller, Leiter Privatkundengeschäft Deutschland bei Allianz GI, sieht den neuen Fonds als attraktive Anlageform im aktuellen Niedrigzinsumfeld: “Der Allianz Emerging Markets Bond Extra 2020 bietet eine attraktive Renditechance, regelmäßige Ausschüttungen und ein hohes Maß an Planbarkeit bei gleichzeitig begrenztem Marktrisiko. Laufzeitfonds eignen sich besonders gut für Anleger, die mittelfristig Geld anlegen wollen und eine Rendite über aktuellen Termingeldangeboten erwarten.”

2,1 Milliarden Euro in Renten-Laufzeitfonds

Derzeit verwaltet Allianz GI nach eigenen Angaben ein Volumen von rund 2,1 Milliarden Euro für private Kunden in Renten-Laufzeitfonds. Greg Saichin sagt: “Solange man von der Bonität eines Zielinvestments überzeugt ist, sollte man kurze Phasen hoher Volatilität positiv sehen, da sie Kaufmöglichkeiten eröffnen. Um diese zu identifizieren, analysieren wir top-down die Länderrisiken und auf Einzeltitelebene das Geschäftsmodell, die Kapitalstruktur sowie die rechtliche Ausgestaltung der Anleihen. Bei Portfolien mit festem Laufzeitende steht die Fähigkeit des Emittenten, den Nennwert zurückzuzahlen, im Mittelpunkt unserer Strategie.”

Das achtköpfige Team von Saichin verwalte derzeit in sechs Fonds ein Vermögen von rund 1,8 Milliarden US-Dollar in Schwellenländeranleihen für private wie institutionelle Kunden.

Foto: Allianz GI

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...