Anzeige
7. Mai 2015, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chinas Schattenbanken: Riskante Internetkredite auf Allzeithoch

Abseits von Chinas streng reguliertem Bankensektor hat das Geschäft mit Privatkrediten über das Internet einen neuen Rekord erreicht.

China

Die Zahl der sogenannten Peer-to-Peer-Kredite stieg im April im Jahresvergleich um fast 300 Prozent auf 55 Milliarden Yuan (7,9 Milliarden Euro), wie aus einem am Mittwoch von Staatszeitungen gedruckten Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua hervorgeht.

Staatsbanken dominieren

Chinas Bankensektor ist von Staatsbanken dominiert. Sie sind verlässliche Geldgeber für Chinas mächtige Staatskonzerne, aber vergeben nur wenige Kredite an Mittelständler und Privatpersonen. Daher hat sich ein riesiger Markt von Staatenbanken entwickelt, die außerhalb staatlicher Regularien reiche Investoren mit Kreditnehmern zusammenbringen.

Peer-to-Peer-Kredite gelten als einer der jüngsten und populärsten Trends in der unregulierten Branche. Rund 2000 Plattformen bringen Geldgeber mit Kreditnehmern zusammen. Investoren hoffen auf lukrative Geschäfte. Viele Kreditnehmer wenden sich an die Plattformen nachdem sie von Staatsbanken abgelehnt wurden.

Kontrollen fehlen

Aber in der Branche fehlen funktionierende Kontrollmechanismen. Viele der Plattformen prüfen kaum, wie kreditwürdig ihre Kunden sind. Der Finanzdienstleister Chengdui schätzt, dass im vergangenen Jahr rund zehn Prozent der Kredite nicht ordnungsgemäß zurückgezahlt worden. Aber das Problem ist noch größer: Vergangenes Jahr gingen etwa 250 der Plattformen pleite, schätzt der Finanzdienstleiter ChinaPay.

Das unkontrollierte Wachstum der Branche ruft Chinas Finanzwächter auf den Plan. Seit Wochen berichten Fachzeitungen, dass die Behörden Regeln für Peer-to-Peer-Kredite vorbereiten. Künftig könnten Plattformen dazu verpflichtet werden, mindestens 30 Millionen Yuan (4,3 Millionen Euro) als Eigenkapital nachzuweisen. Maximal dürften die Plattformen dann das Zehnfache ihres Eigenkapitals als Kredite handeln. Die neuen Vorgaben werden für die zweite Jahreshälfte 2015 erwartet.

Gleichzeitig sollen Chinas Staatsbanken dazu gedrängt werden, mehr Kredite an Mittelständler und Privatpersonen zu geben. Die Reform der Finanzbranche gehört zu den Kernpunkten der Wirtschaftspolitik von Regierungschef Li Keqiang.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

“Vermittler sollten sich eine eigene ‘Leadsmaschine’ aufbauen”

Jürgen Fink ist Geschäftsführer des Berliner Beratungsunternehmens Salesurance.de – die Agentur für den digitalen Vertrieb. Im Cash.-Interview spricht er über die Arbeit mit gekauften Leads und erläutert, warum es sich für Vertriebe und Berater lohnt, auch selbst in der Leadsgenerierung aktiv zu werden.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Asiens Rentenmärkte zeigen Stärke

Asiatische Anleihen waren zuletzt trotz einiger negativer Einflüsse gefragt. Dies liegt auch an der politischen Stabilisierung in China, die sicherlich nicht wenige Investoren beruhigt hat. Gastkommentar von Carl Wong, Ram Active Investments

mehr ...

Berater

“Bafin-Bearbeitungszeiten lähmen die Branche”

Seit Einführung einer neuen Generation von Sachwert-Investments in 2013 kämpft die Branche für mehr Schwung beim Produktabsatz. Holger Lies, Geschäftsführer von OFG Ohrmundt Finanzdienstleistungen, kommentiert die aktuelle Marktlage.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...