Anzeige
28. Oktober 2015, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Kombination aus persönlichem Kontakt und Breitenwirkung unschlagbar”

Cash.Online sprach zum Start der 19. DKM in Dortmund mit Martin Stenger, Leiter Vertrieb für unabhängige Finanzdienstleister und Versicherungen bei Fidelity Worldwide Investments.

Stenger-Martin-Fidelity-750 in Kombination aus persönlichem Kontakt und Breitenwirkung unschlagbar

Martin Stenger, Fidelity Worldwide Investment

Cash.Online: Herr Stenger, Fidelity ist auch in diesem Jahr Aussteller, inwieweit ist das Konzept eines großen Branchentreffs noch zeitgemäß?

Stenger: Die Kombination aus persönlichem Kontakt und großer Breitenwirkung ist unschlagbar – und zeitlos. Das findet man nur bei einer solchen Veranstaltung. Hier bekommen wir von einer großen Zahl von Marktteilnehmern eine direkte, persönliche Rückmeldung zu uns, unserem Service, unseren Produkten.

Welche Themen werden auf der DKM in diesem Jahr am wichtigsten sein?

Zu nennen sind hier vor allem das Lebensversicherungsreformgesetz, MiFID II und der Einfluss der Niedrigzinsen auf die Produktwelt.

Welche Erwartungen haben Sie an die diesjährige Veranstaltung?

Wir wollen (potenzielle) Kunden treffen und hören, was sie sich von uns erwarten und darüber hinaus natürlich Einblicke erhalten, was der Wettbewerb macht. Es würde mich zudem freuen, wenn es weniger Show, dafür aber mehr Inhalt als in den Vorjahren gäbe.

Was erwartet die Messebesucher an Ihrem Stand?

Wir zeigen, welche Lösungen wir für Anleger haben, die – im Niedrigzins und darüber hinaus – laufende Erträge suchen. Hier bieten wir eine komplette ertragsorientierte Produktfamilie. Zudem feiern wir 25 Jahre Fidelity European Growth Fund – er hat seit 1990 bewiesen, dass ein aktives Fondsmanagement langfristig einen echten Mehrwert für Anleger liefert. Aber wir sind nicht nur an unserem Stand zu finden: Wir veranstalten auch einen Workshop zu MiFD II und nehmen am Roundtable “Chancen und Risiken des Kapitalmarktes für Versicherungen” teil.

Interview: Frank O. Milewski

Foto: Fidelity

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...