Anzeige
15. Juli 2015, 15:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mit gutem Gefühl investieren”

Igor de Maack leitet für die französische DNCA Investments den Aktienfonds DNCA Invest Infrastructures. Im Interview erklärt der Fondsmanager die Vorzüge von Infrastrukturanlagen.

DNCA

Igor de Maack, DNCA Investments

Warum setzen Sie auf Aktieninvestments im Bereich Infrastruktur?

De Maack: Obgleich Aktien ein erhöhtes Potenzial bergen, halten viele Anleger diese Assetklasse nach wie vor für riskant. Der Bereich Infrastruktur beispielsweise bietet jedoch interessante Chancen auf der Aktienseite, in die Anleger mit einem gutem Gefühl investieren können. Vielversprechende Titel finden sich vor allem in den südeuropäischen Ländern, insbesondere auch Frankreich und Italien, auf die momentan zusammen 65,2 Prozent des Fondsvermögens entfällt.

Welche Branchen sind dort besonders aussichtsreich?

De Maack: Investoren sollten zurzeit vor allem auf Elektrizitäts- und Gas-Versorger wie zum Beispiel Enel S.p.A. und GDF Suez setzen. Gleiches gilt für Baukonzerne wie die deutsche Hochtief sowie ihren französischen Wettbewerber Vinci.

Welche ökonomischen Argumente sprechen für dieses Segment?

De Maack: Die Ergebnisse von Infrastrukturtiteln sind meist indexiert. Und das sowohl gegenüber ihrer Nutzung als auch der Inflation. Die Aktien im europäischen Infrastruktursektor profitieren daher allmählich vom einsetzenden Wirtschaftswachstum und der Wiederkehr der Inflation. Und da sie weniger zyklisch als andere Sektoren sind, stellen sie noch kein bevorzugtes Ziel für Investoren dar. Dennoch sind diese Wertpapiere stets ein gutes Anlagevehikel zur Indexierung des Nominalwachstums, also des realen BIPs zuzüglich einer Inflationskomponente. Mit einer attraktiven Nettorendite stellen sie außerdem einen guten Ersatz für Anleihen dar, da die Positionierung flexibler ist. Dabei dürfen Anleger jedoch Dividende und Kupon nicht gleich setzen.

Welchen Unternehmensaktien trauen Sie zurzeit besonders kräftige Kurssprünge zu?

De Maack: Wir haben jüngst die Position beim spanischen Flughafenbetreiber Aena ausgebaut, um vom Wiederaufschwung im spanischen Luftverkehr zu profitieren. Zudem haben wir am Börsengang des Tochterunternehmens von Abertis für Netzwerkmasten, Cellnex, teilgenommen. Diese Titel sind von strategischer Bedeutung für Telekommunikationsbetreiber und Anbieter von TV-Inhalten. Außerdem haben wir uns bei der spanischen Baufirma FCC eingekauft, was wir mit einer teilweise Aufgabe der Position in Umweltdienstleister Véolia finanziert haben.

Interview: Marc Radke

Foto: DNCA Investments

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...