Anzeige
15. Juli 2015, 15:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mit gutem Gefühl investieren”

Igor de Maack leitet für die französische DNCA Investments den Aktienfonds DNCA Invest Infrastructures. Im Interview erklärt der Fondsmanager die Vorzüge von Infrastrukturanlagen.

DNCA

Igor de Maack, DNCA Investments

Warum setzen Sie auf Aktieninvestments im Bereich Infrastruktur?

De Maack: Obgleich Aktien ein erhöhtes Potenzial bergen, halten viele Anleger diese Assetklasse nach wie vor für riskant. Der Bereich Infrastruktur beispielsweise bietet jedoch interessante Chancen auf der Aktienseite, in die Anleger mit einem gutem Gefühl investieren können. Vielversprechende Titel finden sich vor allem in den südeuropäischen Ländern, insbesondere auch Frankreich und Italien, auf die momentan zusammen 65,2 Prozent des Fondsvermögens entfällt.

Welche Branchen sind dort besonders aussichtsreich?

De Maack: Investoren sollten zurzeit vor allem auf Elektrizitäts- und Gas-Versorger wie zum Beispiel Enel S.p.A. und GDF Suez setzen. Gleiches gilt für Baukonzerne wie die deutsche Hochtief sowie ihren französischen Wettbewerber Vinci.

Welche ökonomischen Argumente sprechen für dieses Segment?

De Maack: Die Ergebnisse von Infrastrukturtiteln sind meist indexiert. Und das sowohl gegenüber ihrer Nutzung als auch der Inflation. Die Aktien im europäischen Infrastruktursektor profitieren daher allmählich vom einsetzenden Wirtschaftswachstum und der Wiederkehr der Inflation. Und da sie weniger zyklisch als andere Sektoren sind, stellen sie noch kein bevorzugtes Ziel für Investoren dar. Dennoch sind diese Wertpapiere stets ein gutes Anlagevehikel zur Indexierung des Nominalwachstums, also des realen BIPs zuzüglich einer Inflationskomponente. Mit einer attraktiven Nettorendite stellen sie außerdem einen guten Ersatz für Anleihen dar, da die Positionierung flexibler ist. Dabei dürfen Anleger jedoch Dividende und Kupon nicht gleich setzen.

Welchen Unternehmensaktien trauen Sie zurzeit besonders kräftige Kurssprünge zu?

De Maack: Wir haben jüngst die Position beim spanischen Flughafenbetreiber Aena ausgebaut, um vom Wiederaufschwung im spanischen Luftverkehr zu profitieren. Zudem haben wir am Börsengang des Tochterunternehmens von Abertis für Netzwerkmasten, Cellnex, teilgenommen. Diese Titel sind von strategischer Bedeutung für Telekommunikationsbetreiber und Anbieter von TV-Inhalten. Außerdem haben wir uns bei der spanischen Baufirma FCC eingekauft, was wir mit einer teilweise Aufgabe der Position in Umweltdienstleister Véolia finanziert haben.

Interview: Marc Radke

Foto: DNCA Investments

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in verschiedenen Szenarien

Bereits vor einem Jahr hat die zeb Unternehmensberatung aufgezeigt, wie sich in unterschiedlichen Szenarien eine Obergrenze bei den Abschlussprovisionen für Lebensversicherungen auf die Vergütung von Versicherungsvermittlern auswirken würde.

Gastbeitrag von Fabrice Gerdes und Dieter Kipp, Unternehmensberatung zeb

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

Vier Schritte zu mehr Nachhaltigkeit

Investoren müssen nachhaltiges Verhalten nicht auf ihren Alltag beschränken. Fondsmanager können bei der Auswahl von Aktien und Anleihen vier Wege gehen, um den CO2-Abdruck ihres Fonds zu verringern. Auch die Entscheidungen eines Unternehmens und die Unternehmensführung können sie beeinflussen.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...