Anzeige
19. Mai 2015, 10:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Eurozone ist Comeback Kid”

Gemeinsam mit Cash. spricht Max Holzer, Leiter Asset Allocation bei Union Investment, über die aktuelle Lage an den Kapitalmärkten und wie man die deutschen Sparer an den Aktienmarkt heranführen könnte.

Eurozone

“Wir müssen den Sparern Brücken in den Aktienmarkt bauen.”

Cash.: Nachdem der Dax lange Zeit im Aufwind war, befindet er sich seit Mitte März in einer Seitwärtsbewegung. Lohnt der Einstieg in Aktien noch oder bereits wieder?

Holzer: Der Einstieg lohnt nach wie vor, gerade in der Eurozone. Und dafür gibt es mehrere gute Gründe. Ein wesentlicher Punkt ist die extrem lockere und damit unterstützende Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Mit ihren monatlichen Anleihekäufen im Volumen von 60 Milliarden Euro drückt sie sowohl die Zinsen also auch den Außenwert des Euro. Für die Unternehmen ist beides sehr positiv. Durch den schwachen Wechselkurs der Währung wird zum Beispiel automatisch die internationale Wettbewerbsfähigkeit erhöht. Dadurch springt der Export in andere Regionen – etwa in den Dollarraum – an und das Umsatzpotenzial wird erhöht. Die niedrigen Zinsen verringern gleichzeitig die Refinanzierungskosten, die Marge steigt also. Beides unterstützt die Unternehmensgewinne. Trotz der teils deutlichen Kursanstiege sind die Aktien aber noch nicht teuer. Hinzu kommt, dass den Investoren Alternativen fehlen. Nimmt man diese Punkte zusammen, so ergibt sich ein klares Bild: Aktien sind das Gebot der Stunde und ein Ende der Aufwärtsbewegung ist noch nicht auszumachen.

Warum profitieren deutsche Anleger immer noch zu wenig von der Entwicklung an den Aktienmärkten und wie lässt sich die Zurückhaltung beenden?

Das ist in der Tat gleichermaßen schade wie erstaunlich. Die Deutschen sind – oft zu Recht – stolz auf ihre Unternehmen und deren Produkte, aber um die Aktien der gleichen Konzerne machen sie in der Mehrheit einen großen Bogen. Dabei wirken gerade auf den deutschen Aktienmarkt die unterstützenden Faktoren jetzt mit voller Kraft, wie die Dax-Rekordjagd vom Jahresanfang unterstreicht. Wahrscheinlich rührt die Skepsis der deutschen Anleger aus einer Mischung von schlechten Erfahrungen – denken Sie an den “Neuen Markt” und die Dotcom-Blase – und mangelnder Finanzbildung.

Seite zwei: “Brücken in den Aktienmarkt bauen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...