Ifo: Geschäftsklima trotzt Börsenturbulenzen

Der von Münchener Ifo Institut erhobene Geschäftsklimaindex ist im August erneut gestiegen. „Die deutsche Wirtschaft bleibt ein Fels in der weltwirtschaftlichen Brandung“, erklärt Ifo-Chef Professor Hans-Werner Sinn.

Hans-Werner Sinn, Ifo Institut

Der Index für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im August auf 108,3 Punkte gestiegen, von 108,0 im Vormonat. Die Zufriedenheit mit der aktuellen Lage habe nochmals deutlich zugenommen, so Sinn. Die Unternehmen äußerten sich jedoch etwas weniger optimistisch mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf.

Industriekonzerne vorsichtig

Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima leicht verschlechtert. Der Grund waren die merklich zurückhaltenden Erwartungen der Industriefirmen. Mit ihrer aktuellen Geschäftslage waren sie hingegen zufriedener. Es planten auch weniger Unternehmen, die Produktion in den kommenden Monaten anzuheben.

Im Großhandel hat der Index nachgegeben. Die sehr guten Einschätzungen zur Geschäftslage vom Vormonat konnten nicht gehalten werden. Die Erwartungen fielen hingegen etwas optimistischer aus. Im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima auf den höchsten Stand seit Juni 2011 verbessert. Die Händler waren äußerst zufrieden mit ihrer aktuellen Lage. Auch der Ausblick auf die kommenden Monate hellte sich laut Ifo Institut weiter auf.

[article_line tag=“Aktienfonds“]

Im Bauhauptgewerbe ist der Index auf den höchsten Stand seit März 2014 gestiegen. Die Baufirmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufriedener als im Vormonat und blicken optimistischer voraus. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.