Anzeige
27. Januar 2015, 10:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermögensverwaltung von Jung, DMS & Cie.

Der Münchener Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) startet eine Vermögensverwaltung auf ETF-Basis. Gemeinsam mit mit den Fondsgesellschaften Blackrock und Ampega werden drei unterschiedliche Fine Folio ETF-Stabilitäts-Strategien aufgelegt.

JDC

Sebastian Grabmaier, Jung, DMS & Cie., bietet eine ETF-Vermögensverwaltung an.

Blackrock kümmert sich um die Asset Allocation, Ampega um das Risikomanagement.

“Die Fine Folio ETF-Stabilitäts-Strategien ermöglichen es Beratern und Vermittlern, am stetig wachsenden ETF-Markt erstmals auch attraktive Provisionserlöse zu erwirtschaften”, heißt es von JDC.

Kooperation mit Ampega und Blackrock

Für eine stabile Portfolioentwicklung im Rahmen der Altersvorsorg und Vermögensanlage soll eine flexible und breite Streuung auf unterschiedliche Wertpapiere und Anlagesemente sorgen. Um globale Renditechancen aktiv zu nutzen und Risiken zu begrenzen, ist darüber hinaus eine laufende Überwachung und regelmäßige Anpassung an Marktveränderungen beabsichtigt.

Poolpartner von JDC können mit ihren Kunden unter drei Portfolio-Aufteilungen auswählen, die den Ertragserwartungen und den individuellen Risikobudgets der Kunden entsprechen. Neben der defensiven Portfoliovariante Defensiv mit einer Aktienquote von 30 Prozent und einem maximalen Risikobudget von sieben Prozent steht den Kunden die ausgewogene Variante Balance mit einem Risikobudget von 15 Prozent sowie die offensivere Variante Offensiv mit einer Aktienquote von 70 Prozent und einem Risikobudget von 25 Prozent zur Auswahl.

Einstieg ab 10.000 Euro

Ein so genannter Value-at-Risk-Ansatz bestimmt mit, zu welchem Anteil die einzelnen Vermögensgegenstände in den Portfolios eingesetzt werden. Privatanleger können ab einer Einmalanlage von 10.000 Euro in eine drei Portfolio-Strategie-Varianten investieren. Die drei Fine Folio ETF-Stabilitäts-Strategien sind zudem sparplanfähig ab einem monatlichen Sparbetrag von 100 Euro.

Mit der individuellen Vermögensverwaltung eröffne sich für Berater und Vermittler der stetig wachsende Markt von ETFs, sagt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender JDC: “Mit den drei Fine Folio ETF-Stabilitäts-Strategien haben Poolpartner von Jung, DMS & Cie. ab sofort die Möglichkeit, Ihren Kunden durch ETF-Anlagen Kosten zu sparen und gleichzeitig eine angemessene Vergütung zu realisieren.“ (mr)

Foto: JDC

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...