Anzeige
9. Juli 2015, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lupus Alpha investiert in Kreditverbriefungen

Lupus Alpha bringt den Lupus Alpha CLO High Quality Invest (DE000A1XDX38) auf den deutschen Fondsmarkt. In das Portfolio der Frankfurter Fondsgesellschaft kommen europäische Collateralized Loan Obligations (CLOs) mit Investment Grade.

Lupus Alpha

Lupus Alpha will mit strukturierten Kreditinvestments vorzeigbare Renditen erzielen.

Lupus alpha baut mit dem Ucits-konformen Fonds seine Publikumsfonds-Palette aus. Der am 1. Juli 2015 aufgelegte Fonds ermöglicht es Anlegern, an der Wertentwicklung europäischer Titel zu partizipieren. Der Fonds investiert europaweit in Investment-Grade-Tranchen von CLO-Managern. Berücksichtigt werden bei der Auswahl etwa die Stabilität des Kreditportfolios, historische Ausfallraten, die Stabilität der Cash Flows sowie der durchschnittliche Spread des Portfolios.

Gemanagt wird die Strategie von einem vierköpfigen CLO-Team, das seit über zehn Jahren zusammenarbeitet. Norbert Adam, Dr. Klaus Ripper, Michael Hombach und Stamatia Hagenstein wechselten Anfang 2015 zu Lupus Alpha.

Spezialisierter Investmentansatz

“Mit dem Angebot von CLOs erweitert Lupus Alpha seine Plattform für spezialisierte Investmentansätze“, erläutert Ralf Lochmüller, Managing Partner und Sprecher von Lupus Alpha: “Mit ihrer attraktiven Rendite, niedrigen Zinsduration und geringen Korrelation zu anderen Anlageklassen sind CLOs insbesondere in dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld eine interessante Anlagealternative für Investoren.”

Collateralized Loan Obligations (CLOs) sind Verbriefungen von Kreditportfolios. “Die anhaltende Eurokrise führt den Investoren immer wieder vor Augen, dass Staatsanleihen nicht risikolos sind. CLOs weisen aufgrund der niedrigen Duration des Portfolios eine geringe Abhängigkeit von der allgemeinen Zinsentwicklung auf“, meint Adam, Senior Portfolio Manager Fixed Income Credit.

Anlageziel des Managementteam um Adam ist eine langfristige Rendite von 3,5 Prozent jährlich. Der Fonds ist über Branchen und Länder gestreut und investiert in mindestens zehn CLOs, die sich wiederum aus je rund 80 Unternehmenskrediten zusammensetzen.

“Die europäischen CLOs, in die der Fonds investiert, bestehen heute zu 90 bis 95 Prozent aus Senior Secured Investments und bieten dadurch eine hohe Sicherheit“, glaubt Dr. Klaus Ripper, Senior Product Manager Fixed Income Credit: „Ein weiterer Schutzmechanismus für den Investor ist der geforderte Selbstbehalt von fünf Prozent, der für neu aufgelegte CLOs in Europa verlangt wird. Aktuell liegen die Marktrenditen im Ratingbereich AAA bis BBB bei 1,3 bis vier Prozent.“

Die Verwaltungsvergütung liegt bei 0,60 Prozent jährlich. Die Performance-Vergütung beträgt 15 Prozent der Rendite, die 3,5 Prozent p.a. übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...