„Ölpreis Ende 2015 bei 100 Dollar“

Der Ölpreis wird im Verlauf dieses Jahres schneller steigen und Ende 2015 wahrscheinlich nahe bei 100 Dollar je Barrel liegen. Diese Einschätzung vertritt Leonid Fedun, Vizepräsident des zweitgrößten russischen Ölkonzerns OAO Lukoil.

Die Erholung der Ölpreise werde stärker ausfallen als andere voraussagen weil die Kosten relativ zu den Preisen höher seien als in den 1980er Jahren.

Die derzeitige Lage habe wenig Ähnlichkeit zu den späten 1980er Jahren, als das Bestreben Saudi-Arabiens, seine Marktanteile zu bewahren, die Preise fast fünf Jahre lang niedrig hielt.

“Wir erwarten einen robusteren Markt, und ich wäre nicht überrascht, wenn der Preis zum Jahresende bei 80 Dollar oder 100 Dollar liegen würde”, sagte der 58-jährige Milliardär und Lukoil-Aktionär Fedun in einem Interview mit Bloomberg News in London, wo er das Jahresergebnis 2014 von Lukoil gegenüber Investoren präsentierte.

[article_line]

Erholung der Ölpreise

Die Erholung der Ölpreise werde stärker ausfallen als andere voraussagen – darunter Bob Dudley, der Chef von BP Plc und die Goldman Sachs Group Inc. – weil die Kosten relativ zu den Preisen höher sind als in den 1980er Jahren.

Das werde dazu führen, dass mehr Öl schneller vom Markt genommen wird, erklärte Fedun. Beim früheren Preiseinbruch habe die kostengünstige Ölproduktion aus jungen Förderquellen in der Nordsee und in Alaska das Überangebot hoch gehalten, sagte Fedun, der damals eine Studie dazu verfasst hatte.

Seite zwei: „Dramatischer Rückgang der Produktion“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.