Anzeige
25. November 2015, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparkassen: Wertpapiere sind Ausweg aus Zinsdilemma

Der Sparkassenverband will die Deutschen vom verstärkten Einsatz von Wertpapieren als Anlagevehikel überzeugen.

Kater in Sparkassen: Wertpapiere sind Ausweg aus Zinsdilemma

Dr. Ulrich Kater, Dekabank: “Bei der langfristigen Geldanlage führt an Wertpapieren kein Weg vorbei”

Die Deutschen parken rund 40 Prozent ihres Vermögens in Einlagen, die in der aktuellen Niedrigzinsphase kaum Erträge bringen. “Der Weg, über Zinsen Geld zu verdienen, ist weiterhin stillgelegt”, mahnte Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank. heute beim gemeinsamen Pressegespräch mit Roland Schmautz, in München. “Renditen oberhalb der Inflationsrate wird es auf absehbare Zeit nur dort geben, wo eng an der realen Wirtschaft investiert wird. Insbesondere bei der langfristigen Geldanlage führe deshalb an Wertpapieren kein Weg vorbei. Die Deutschen müssen ihr Anlageverhalten grundlegend ändern, wenn sie ihr Kapital erhalten wollen”, so Kater.

Aktienanlagen anderswo selbstverständlich

Während in den USA und auch in Großbritannien Aktienanlagen auch bei Privatanlegern selbstverständlich sind, haben die Deutschen hier noch Nachholbedarf und sparen lieber. “Doch viel sparen allein reicht heute nicht mehr”, so Roland Schmautz, Vizepräsident des Sparkassenverbands Bayern, “man muss es auch richtig angehen”. Bei der Vermögensanlage sollte nicht nur die Risikominimierung im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Marktchancen. Es gehe darum, die damit verbundenen Risiken bewusst zu managen oder managen zu lassen.

Umdenken der Anleger

Mit Blick auf die Zukunft meint Schmautz: “Wertpapiere sind für viele ein Ausweg aus dem Zinsdilemma. Wertpapieranlage heißt auch Altersvorsorge”. Erfreulicherweise beginnen die Anleger umzudenken. Im Wertpapiergeschäft der bayerischen Sparkassen zeichnet sich dementsprechend bereits eine Erholung ab. Die bayerischen Sparkassen konnten bis September 2015 mit 1,5 Milliarden Euro einen doppelt so hohen Nettoabsatz bei Investmentfonds erzielen als im gleichen Zeitraum 2014.

Anlegen statt Stilllegen

Gleichzeitig wurden 102.000 neue Fondssparverträge abgeschlossen. Das zeigt, dass immer mehr Kunden über das regelmäßige Sparen einen sukzessiven Einstieg in eine neue Welt der Geldanlage wählen und auch Wertpapiere in ihr Portfolio nehmen. Schmautz‘ Resümee: “Es hängt vom individuellen Verhalten ab, ob man unter dem Niedrigzinsumfeld leidet oder davon profitiert. Mit der Initiative ‚Anlegen statt Stilllegen‘ helfen die Sparkassen Anlegern dabei, auf die Gewinnerseite zu wechseln.” (fm)

Foto: DSGV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: IVD plädiert für “Südländer-Modell”

Seit Dienstag befasst sich das Bundesverfassungsgericht mit der Einheitsbewertung bei der Grundsteuer. Es wird erwartet, dass die Richter das bisherige Verfahren als verfassungswidrig einstufen. Für eine Neuregelung ist nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD nur ein Modell wirklich geeignet.

mehr ...

Investmentfonds

Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone

Die Eurozone scheint sich von ihrer Finanzkrise zu erholen. Doch führende französische und deutsche Ökonomen sind sich sicher, dass dieser Aufschwung nicht nachhaltig ist, sie schlagen in einem Papier grundlegende Reformen vor. Zu den Autoren zählen auch Clemens Fuest und Marcel Fratzscher.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...