Anzeige
23. Juli 2015, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto: Japans Aktienkurse steigen

Nippons Aktienmarkt haussiert und die Binnen-Nachfrage erholt sich. So lautet die Analyse des japanischen Fondsmanagers Tadahiro Fujirama. Vor allem Industriewerte sollen aussichtsreich sein.

Japan

Fujirama arbeitet bei Sparx Asset Management mit Sitz in Tokio und managt den Swisscanto (LU) Equity Fund Small & Mid Caps Japan der Schweizer Fondsgesellschaft Swisscanto.

“Im ersten Halbjahr erfreuten Japans Aktienmärkte die Investoren mit Kursgewinnen. Nach einem ersten Quartal mit beträchtlichen Aufwertungen setzte sich der positive Trend leicht abgeschwächt fort. Dabei erreichte der Nikkei 225-Index den höchsten Stand seit über zehn Jahren”, berichtet Fujirama.

Starke Gewinnzahlen

Und: “Für diese Performance lassen sich verschiedene Gründe anführen, unter anderem die starken Gewinnzahlen im ersten Quartal, eine erhebliche Verbesserung des japanischen Bruttoinlandprodukts und eine weitere Schwächung des Yen. Im zweiten Quartal interessierten sich die Anleger vermehrt für unterbewertete Aktien wie Finanzinstitute und zyklische Titel, einschließlich der Hersteller von Nichteisen-Metallen sowie von Papier und Zellstoffen.” Exportunternehmen seien dagegen weiterhin zurückgeblieben.

Der Experte meint, dass stark von der japanischen Binnennachfrage abhängige Produzenten unterbewertet seien, auch wenn einige von ihnen bereits zugelegt hätten: “Überdies erwarten wir, dass sie in Zukunft ein starkes Gewinnwachstum verzeichnen werden. Und zwar wegen der höheren Wettbewerbsfähigkeit in den Exportmärkten, der gesteigerten Produktivität dank erneuerter Anlagen und der zunehmenden Binnennachfrage in Japan.”

Weiter sagt Fujimura: “Aus diesen Gründen erhöhen wir unseren Investitionsanteil in der produzierenden Industrie, vorwiegend bei Anbietern von Elektronikbauteilen und Maschinen. Zudem gewichten wir Unternehmen im Hoch- und Tiefbau stärker, da eine deutliche Erholung in diesen Bereichen zu verzeichnen ist. Im Gegenzug verringern wir die Gewichtung von Unternehmen, die zugelegt hatten, unabhängig davon, ob sie auf die Binnen- oder die Exportnachfrage ausgerichtet sind. Dabei verfolgen wir die Absicht, das Portfolio als Ganzes unterbewertet zu halten.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...