Anzeige
15. Oktober 2015, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagestrategie: Volatilität nutzen, Risiko meiden

An den Märkten ist Bewegung, schon seit einiger Zeit. China und die übrigen Schwellenländer, die lang erwartete US-Zinswende – Unwägbarkeiten gibt es genug, und die Kursbewegungen in den letzten Monaten fielen entsprechend groß aus. Gerade volatile Märkte bieten sehr attraktive Einstiegskurse – ohne gesteigertes Risiko.

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G Investments

Aktien-Anleihen-Nevado in Anlagestrategie: Volatilität nutzen, Risiko meiden

Juan Nevado, M&G: “Volatilität ist nur dann gefährlich, wenn ein Anleger zu einem klar definierten Zeitpunkt aus seinem Investment wieder aussteigen muss.”

Wir beobachten eine deutlich geringere Bereitschaft zum Risiko unter Investoren, die starke Kursschwankungen mit hohem Risiko gleichsetzen. Dabei handelt es sich hierbei um zwei sehr unterschiedliche Gedanken. Risiko ist die Gefahr, die für ein Investment eingesetzte Summe ganz oder teilweise zu verlieren, etwa wenn ein Schuldner ausfällt oder wenn man deutlich unter Einstiegspreis verkaufen muss.

Volatilität sind Kursausschläge auf dem Weg hin zu einem erwarteten Ziel, also zum Beispiel zum neutralen Wert, wie er sich aus dem Fundamentaldaten einer Aktie oder Anleihe ableiten lässt. Früher oder später wird sich ein Wertpapier in Richtung dieses Gleichgewichtspreises bewegen – allerdings lässt sich nicht vorhersagen, wann und auf welchem Weg dies eintreten wird.

Recherche und Durchhaltevermögen

Wer also aufgrund sorgfältiger Analyse von einem spezifischen Wertpapier oder Marktsegment überzeugt ist, braucht manchmal starke Nerven, um eine gegenläufige Bewegung zu ertragen.

Die Kunst ist, herauszufinden, ob Preisschwankungen vorübergehender Natur und womöglich von Stimmungen der Anleger getrieben sind oder ob sich die fundamentale Ausgangslage geändert hat – dann könnte es sich um ein echtes Verlustrisiko handeln.

Deshalb halte ich es für riskanter, ein als “sicher” eingestuftes Papier zu einem hohen Preis zu kaufen als ein als “riskant” eingestuftes Papier zu einem niedrigen Preis – immer gemessen an den Fundamentaldaten.

Die niedrigen Renditen von Anleihen aus den westlichen Industrieländern zeigen, wie die Masse der Anleger auf Volatilität reagiert: Sie sehen sie als Gefahr und versuchen, einen sicheren Hafen anzulaufen. Dementsprechend scheint der Markt aktuell eine Erholung in den Industrienationen einzupreisen, dafür aber bei Schwellenländern vorsichtig zu sein.

Seite zwei: Abneigung gegen Volatilität

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...