Anzeige
Anzeige
19. Dezember 2016, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Richtungswechsel an den Anlagemärkten: Daran ist er zu erkennen

Einige Male wurde sie schon angekündigt und wieder zurückgenommen: The Great Rotation – der große Richtungswechsel an den Anlagemärkten. Nach Brexit und Trump-Sieg sind die Stimmen wieder lauter geworden, die eine Trendwende weg von Anleihen hin zu Aktien sehen. Drei Aspekte lassen einen Trendwechsel erkennen.

Gastbeitrag von Werner Kolitsch, M&G Investments

Anlagemärkte

Werner Kolitsch erklärt, woran man den Trendwechsel von Bonds hin zu Aktien erkennen kann.

Die Preise für Anleihen geben nach. Nach den US-Wahlen erlitten sie ihre stärkste Korrektur seit dem Jahr 2013. Dagegen steigen die Kurse von Aktien aus Industrieländern. Dabei sind Aktienbewertungen zurzeit im Vergleich zu Anleihen immer noch relativ attraktiv. Und die Aussichten für Unternehmen verbessern sich: Nach einer Periode des Stillstands schreiben sie wieder Gewinne. Diese Entwicklung sollte die Anlage in Aktien attraktiver machen und so den Wechsel voranbringen. Dabei geht der Trend langsam, aber stetig in Richtung Value-Investing. Nach Jahren des Höhenflugs sicherer, stabiler und defensiver Werte, führt nun Value vor Quality und Growth.

Ein stärkerer US-Dollar treibt den Wandel voran. Allerdings schwächt er Aktien von Schwellenländer-Emittenten. Sollte der Dollar weiter zulegen, könnten diese Werte noch mehr leiden. Britische Aktien hingegen haben bisher eher von dem Verhältnis eines starken Dollar zum schwachen Pfund profitiert. Auch andere europäische Titel wurden in der Vergangenheit positiv von ihrer Korrelation zum Dollar beeinflusst. Die aktuell schlechtere Entwicklung der Eurowerte mag an der Unsicherheit der Investoren, besonders nach dem Ergebnis des Referendums in Italien und vor der Wahl in Frankreich, liegen.

Seite zwei: Daran ist die Trendwende zu erkennen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Digitale Transformation: Chancen nutzen im Kundendialog

Jetzt mal Butter bei die Fische: Sprechen Sie eigentlich mit Ihren Kunden? So richtig face-to-face, via Videochat oder zumindest am Telefon – oder schreiben Sie nur noch E-Mails?

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...