22. November 2016, 07:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berenberg schafft neue Führungsstruktur

Die Hamburger Berenberg Bank startet mit einer neuen Führungsstruktur ins Jahr 2017. Henning Gebhardt, Christian Kühn und David Mortlock werden Mitglieder der erweiterten Geschäftsführung und übernehmen neu geschaffene Zentralbereiche, die die Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen vertiefen sollen.

Hans-Walter-Peters-Bdb in Berenberg schafft neue Führungsstruktur

Hans-Walter Peters, Berenberg Bank, will mit der neuen Struktur das Geschäft in vier Bereichen ausbauen.

Henning Gebhardt (49) kommt zum 1. Januar 2017 von der Deutschen Asset Management zu Berenberg. Er wird den Zentralbereich Wealth and Asset Management verantworten. Gebhardt ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Anlagestrategen (“Mr. Aktie”) und war quasi sein gesamtes Berufsleben für die DWS beziehungsweise den Deutsche-Bank-Konzern tätig, für den er zuletzt das Aktienvermögen von über 100 Milliarden Euro verantwortete. An ihn berichten dann die Co-Leiter Wealth Management Deutschland (vormals: Private Banking Deutschland), Dirk Wehmhöner und Oliver Holtz. Weiterhin wird der Leiter Asset Management, Tindaro Siragusano, an ihn berichten, um den im institutionellen Asset Management bereits erfolgreich eingeschlagenen Weg im Bereich quantitative Konzepte und Overlay Management weiter auszubauen.

Christian Kühn (48), seit 1997 für das Hamburger Bankhaus tätig, ist für den Zentralbereich Banksteuerung verantwortlich. Dieser umfasst die Bereiche Risikocontrolling, IT und Transaction Services.

David Mortlock (41) wird den Zentralbereich Investment and Corporate Banking verantworten. Nach Stationen u.a. bei Schroders und Citigroup kam er 2010 zu Berenberg und war dort zuletzt Global Head of Equities und Leiter der Londoner Niederlassung mit rund 300 Mitarbeitern. Tobias Bittrich, der als Leiter Corporate Banking den Bereich erfolgreich auch über die Themen Structured Finance, Shipping, Real Estate und Infrastruktur entwickelt hat, wird an ihn berichten.

“Mit dieser Führungsstruktur wollen wir in die Zukunft gehen und unsere Geschäft in allen vier Geschäftsbereichen weiter ausbauen”, erklärt Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter. Die drei Leiter der Zentralbereiche werden als Direktoren an Peters und den zweiten persönlich haftenden Gesellschafter Hendrik Riehmer berichten.

Im Zeitraum von 2006 bis 2015 haben sich die Bruttoerträge bei Berenberg auf 423 Millionen Euro mehr als verdreifacht, die Assets under Management haben sich ebenfalls verdreifacht und sind auf 40,1 Milliarden Euro gestiegen. Mit dem erweiterten Geschäftsumfang wurde auch die Zahl der Mitarbeiter erhöht: Innerhalb von zehn Jahren wuchs die Beschäftigtenzahl um das zweieinhalbfache auf 1.331. Und seit Jahresbeginn 2016 kamen noch einmal 170 neue Mitarbeiter hinzu, sodass man nun rund 1.500 Menschen beschäftigt (plus 13 Prozent).

Seite zwei: Optimierung der Niederlassungsstruktur

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Kunden: “Die Bank muss digital sein”

Für Banken wird es immer wichtiger, dass sie digitale Angebote wie Onlinebanking bieten. Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) achtet ein großer Teil der Kunden inzwischen auf entsprechende Service-Angebote. Die persönliche Beratung verliert dagegen weiter an Bedeutung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...