1. September 2016, 08:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock bringt neuen nachhaltigen Fonds

Blackrock will der wachsenden Nachfrage nach Investments, die auf sozialen, gesellschaftlichen und Governance-Kriterien beruhen, entsprechen und hat den Blackrock BSF Sustainable Euro Bond Fund aufgelegt. 

Krautzberger Michael-Kopie in Blackrock bringt neuen nachhaltigen Fonds

Michael Krautzberger lenkt den neuen Fonds von Blackrock.

Der Blackrock BSF Sustainable Euro Bond Fund beruht auf dem Anlageprozess des europäischen Anleihen-Teams bei Blackrock. Die Emittenten, die sich für das Portfolio qualifizieren, haben zuvor eine Analyse in Bezug auf soziale, gesellschaftliche und Governance-Faktoren durchlaufen und dabei positiv abgeschnitten. Im Zuge der Analyse nutzt das Team die ESG-Ratings von MSCI für Unternehmen, Staaten und staatsnahe Emittenten. Diese Ratings geben Aufschluss darüber, wie gut die Emittenten im Vergleich zu ihrer Branche oder Vergleichsgruppe mit ESG-Risiken umgehen.

Unterschiedliche Alpha-Quellen

Der Blackrock BSF Sustainable Euro Bond Fund investiert breit in verschiedene Alphaquellen, um den Gesamtertrag gerade im aktuellen Niedrigzinsumfeld zu maximieren. Dabei liegt der Fokus auf Papieren mit Investmentgrade-Ratings, die auf Euro lauten. Besonderes Augenmerk liegt auf der breiten Streuung des Anlagerisikos. Das aktive Risiko wird durch die Auswahl der Länder und Branchen, der Einzelwerte, der Duration sowie der Positionierung entlang der Zinsstrukturkurve gestreut. Zudem wird das Währungsrisiko flexibel gemanagt.

Michael Krautzberger, Leiter des Fundamental Pan European Fixed Income Teams bei Blackrock, sagt: “Der Aspekt der Nachhaltigkeit hält auch in der Breite Einzug in die Geldanlage. Denn Anleger achten bei ihren Investments weltweit immer mehr auf Transparenz und ESG-konforme Strategien. Wenn Emittenten ESG-Faktoren berücksichtigen, gilt das als Zeichen von operationaler Stärke, Effizienz und langfristigem Risikomanagement.”

Green Bonds verstärkt im Fokus

“Wir beziehen ESG-Analysen von MSCI in unsere Anlageentscheidungen ein. Zum Beispiel gewichten wir Emittenten, deren ESG-Profile sich verschlechtern und bei denen wir eine Herabstufung erwarten, unter. Zudem werden wir in größerem Umfang auf Green Bonds setzen als bei unseren anderen Strategien.”

Mit Investitionen in Unternehmen, die in ESG-Rankings gut abschneiden, lassen sich nicht nur bestimmte ESG-Ziele erreichen. Zudem sind die entsprechenden Unternehmen – vor allem solche, die im Bereich Governance punkten – tendenziell weniger anfällig für negative Überraschungen. “Das ist angesichts des asymmetrischen Einflusses unerwarteter Nachrichten auf die Kurse von Anleihen ein wichtiger Aspekt”, sagt Krautzberger. (fm)

Foto: Blackrock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...