14. Juni 2016, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI: Volumen der Aktienfonds mehr als verdoppelt

Die Fondsgesellschaften sammelten im April netto 7,3 Milliarden Euro neue Gelder ein. Das ist fast doppelt so viel wie im März, als ihnen 4,2 Milliarden Euro zugeflossen sind, meldet der Branchenverband BVI.

BVI-Fondsabsatz in BVI: Volumen der Aktienfonds mehr als verdoppelt

Seit Jahresbeginn summierten sich die Zuflüsse damit auf insgesamt 35 Milliarden Euro. Das ist das drittbeste Absatzergebnis in den ersten vier Monaten eines Jahres seit der Finanzkrise 2008. Insgesamt verwaltete die Fondsbranche Ende April 2016 ein Vermögen von 2,6 Billionen Euro. Davon entfallen 1,4 Billionen Euro auf Spezialfonds und 387 Milliarden Euro auf freie Mandate. 868 Milliarden Euro verwalten die Fondsgesellschaften in Publikumsfonds.

Aktienfonds: Marktanteil von 36 Prozent

Aktienfonds sind seit Ende April 2009 die volumenstärkste Gruppe der Publikumsfonds. Das von ihnen verwaltete Vermögen stieg seitdem von 148 Milliarden Euro auf 310 Milliarden Euro. Das entspricht einem Marktanteil von derzeit 36 Prozent. Auf aktiv gemanagte Aktienfonds entfallen 228 Milliarden Euro, auf Aktien-ETFs 82 Milliarden Euro.

Mischfonds verzeichneten seit Ende April 2009 den größten prozentualen Zuwachs beim Vermögen. Es stieg von 84 Milliarden Euro auf 213 Milliarden Euro. Davon entfallen über 70 Prozent auf weltweit anlegende Mischfonds. Rentenfonds belegten Ende April 2016 mit 193 Milliarden Euro den dritten Rang. Hierbei verwalteten die Gesellschaften 120 Milliarden Euro in Fonds mit europäischen Anleihen, 31 Milliarden Euro in Fonds mit Corporate Bonds und 11 Milliarden Euro in Fonds mit Anleihen aus Emerging Markets. Auf aktiv gemanagte Rentenfonds entfallen 175 Milliarden Euro, auf Renten-ETFs 18 Milliarden Euro. Offene Immobilien- fonds haben einen Marktanteil von 10 Prozent. Das entspricht einem Vermögen von 86 Milliarden Euro. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...