Anzeige
25. Januar 2016, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Candriam bringt zwei Multi-Asset-Fonds

Die Candriam Investors Group bringt zwei neue Fonds in Deutschland auf den Markt. Der Multi-Asset-Income und der Multi-Asset-Income & Growth bedienen die stetig steigende Nachfrage nach Strategien mit planbaren Ausschüttungen und bieten vierteljährliche, fixierte Auszahlungen.

Candriam Stefan-Keller-Kopie in Candriam bringt zwei Multi-Asset-Fonds

Stefan Keller, Candriam: “Um langfristig höhere Erträge zu erzielen, muss ein Portfolio heute flexibel diversifizieren können”

Die Ausschüttungsziele liegen bei zwei Prozent p.a. für den Multi-Asset-Income und fünf Prozent p.a. für den Multi-Asset-Income & Growth. Globale Allokation über alle Assetklassen Um verlässliche Auszahlungen zu gewährleisten, diversifizieren die Candriam-Fonds über sämtliche Anlageklassen weltweit, inklusive alternativer Investments und Immobilienaktien.

Flexible Allokation

Die Allokation der Fonds kann flexibel an Trends und Marktlagen angepasst werden. Der Candriam Multi-Asset-Income kann bis zu 50 Prozent seines Portfolios in Aktien investieren. Die Duration variiert zwischen minus zwei bis plus sechs Jahren. Der Candriam Multi-Asset-Income & Growth kann bis zu 75 Prozent in Aktien investieren, bei einer Duration von minus 2 bis plus 10 Jahren. Trotz Niedrigzinsumfeld, in dem Staats- oder Unternehmensanleihen hoher Bonität kaum noch Renditen erzielen, will Candriam mit dieser Strategie stabile und risikoarme Erträge erzielen.

Dr. Stefan Keller, Asset Allocation Strategist bei Candriam, sagt: “Um langfristig höhere Erträge zu erzielen, muss ein Portfolio heute flexibel diversifizieren können. Die Finanzmärkte bieten unterschiedlichste Anlagemöglichkeiten, deren Ertragspotenzial jedoch nach Konjunktur- und Marktlage variiert. Wir wollen für jede Situation die optimale Mischung von Aktien, Anleihen, Geldmarktinvestitionen, Derivaten und alternativen Strategien finden.” Beide Fonds orientieren sich nicht an Benchmarks. Die Portfoliomanager können deshalb in die überzeugendsten Titel investieren und den Ertrag innerhalb der definierten Risikoparameter maximieren.

Risikomanagement begrenzt Volatilität

Nadège Dufossé, Head of Asset Allocation, sieht einen weiteren Erfolgsfaktor in der Risikoadjustierung der Strategie: „Beim Portfoliomanagement betrachten wir als erstes die Risiken. Sie werden anhand einer Kombination aus quantitativen Modellen und technischen Langfristanalysen ermittelt. Wir haben für beide Fonds eine erwartete durchschnittliche Volatilität definiert: 4 Prozent für den Multi-Asset-Income, 8 Prozent für den Multi-Asset-Income & Growth. In diesem Rahmen legen wir auf Basis unserer Prognosen die optimale Asset-Allokation für das Ertragsziel fest. In unruhigen Zeiten sichern wir das Portfolio auch strategisch ab, um die Verlustrisiken zu begrenzen.“

Zwei Fonds für unterschiedliche Risikoprofile

Um Anleger mit unterschiedlicher Risikoneigung zu erreichen, hat Candriam zwei Fonds mit jeweils eigenem Risiko-Ertrags-Profil aufgelegt. Die Growth-Strategie wurde im Juni 2015 gelauncht. Der Multi-Asset-Income-Fonds besteht seit Dezember 2013 und konnte seit Einführung bereits 252 Millionen Euro einsammeln. (fm)

Foto: Candriam 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Indexpolicen: Verhaltener Optimismus bei Lebensversicherern

Ein Vergleich von Indexpolicen nur anhand von Renditeszenarien ohne Betrachtung der genauen Garantiegestaltung ist nur bedingt aussagekräftig. Insgesamt sind die Erwartungen zu Indexpolicen über alle Lebensversicherer hinweg verhalten positiv. Der Altersvorsorgemarkt wird in Bewegung bleiben.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...