Anzeige
Anzeige
9. September 2016, 08:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Candriam steigert verwaltetes Vermögen auf 96,6 Milliarden Euro

Der europäische Asset-Manager von New York Life Investment Management hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2016 veröffentlicht. Insgesamt lief das Business recht erfolgreich.

Candriam in Candriam steigert verwaltetes Vermögen auf 96,6 Milliarden Euro

Naïm Abou-Jaoudé, CEO von Candriam, ist mit der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr sehr zufrieden.

Candriam konnte sowohl das verwaltete Vermögen als auch die Nettomittelzuflüsse steigern und erreicht damit trotz des schwierigen Marktumfelds seine strategischen Ziele. Neben den Mittelzuflüssen tragen strategische Investitionen in Wachstumsmärkte und Synergieeffekte durch die Zusammenarbeit mit der Muttergesellschaft NYLIM entscheidend zum stabilen Wachstum bei.

Das von Candriam verwaltete Vermögen wuchs in der ersten Jahreshälfte 2016 um 2,5 Milliarden Euro und erreicht zum Stichtag 30. Juni 2016 ein Volumen von 96,6 Milliarden Euro. Seit der Umfirmierung im Februar 2014 hat Candriam das verwaltete Vermögen um 45 Prozent gesteigert – das entspricht 30 Milliarden Euro, von denen 23 Milliarden auf Nettomittelzuflüsse entfallen.

Fondsperformance: Mehrertrag gegenüber der Benchmark

Im laufenden Jahr entwickeln sich die Candriam-Fonds erneut besser als ihre Benchmark. 46 Prozent aller Fonds haben 4 oder 5 Sterne von Morningstar. 88 Prozent der Fonds haben ein überdurchschnittliches Morningstar-Rating (3 bis 5 Sterne).

„Unsere guten Ergebnisse zeigen, dass wir mit unseren Strategien und Überzeugungen richtig liegen. Am besten haben die Anleihe-Strategien in den Themenbereichen Emerging-Market und High-Yield sowie die Total-Return-Strategien abgeschnitten. Als ein führender Asset-Manager setzen wir zudem auf eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden und einen verantwortungsbewussten Ansatz,“ sagt Naïm Abou-Jaoudé, CEO der Candriam Investors Group und Chairman von NYLIM International.

Neue Emerging-Market- und High-Yield-Strategien ergänzen SRI-Sparte

Seit 20 Jahren ist Candriam ein Vorreiter im Bereich Nachhaltiges und Verantwortungsbewusstes Investieren (SRI) und hat in dieser Zeit seine Kompetenzen und sein Angebot kontinuierlich ausgebaut. In den nächsten Monaten kommen zusätzlich neue, innovative Strategien für Emerging-Market-Anleihen und High Yield an den Markt. Zurzeit entfallen 21 Prozent des verwalteten Vermögens auf Anlagen, die nach SRI-Kriterien ausgewählt werden.

Steigendes Wachstum in Europa und internationale Expansion

Neben den traditionellen Heimatmärkten Belgien, Frankreich und Luxemburg verstärkt Candriam seine Präsenz in weiteren europäischen Ländern. So baut Candriam mit Fokus auf die Märkte in Deutschland, der Schweiz, Italien und dem Vereinigten Königreich das Geschäft mit institutionellen Investoren weiter aus.

Im Rahmen seiner internationalen Wachstumsstrategie expandiert Candriam zudem nach Japan, um über die Muttergesellschaft NYLIM den institutionellen Markt auch dort zu erschließen. Erst im vergangenen Juni wurde eine Niederlassung in New York eröffnet.

Naïm Abou-Jaoudé sagt: „Wir gehören zu den Top-50-Fondsanbietern in Europa und zu den zehn beliebtesten Unternehmen unter professionellen Fondsinvestoren. Als Teil eines der weltweit größten Asset-Manager sind wir international ausgerichtet. Unser Ansatz ist aber nach wie vor individuell und lokal, weil wir so am meisten für unsere Kunden tun können.” (tr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Munich Re übernimmt Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer

Die Munich Re kauft einem Zeitungsbericht zufolge zu. Der Rückversicherer wolle sich die Mehrheit am Londoner Luftfahrt-Spezialversicherer Global Aerospace sichern, schrieb die “Süddeutsche Zeitung” in ihrer Mittwochausgabe. Nick Brown, Chef von Global Aerospace, habe die geplanten Veränderungen im Eigentümerkreis bestätigt.

mehr ...

Immobilien

IVD begrüßt anstehende Klärung zur Mietpreisbremse

Das Berliner Landgericht hat entschieden, dem Bundesverfassungsgericht einen Fall zur Mietpreisbremse zur Klärung vorzulegen. Der Immobilienverband Deutschland begrüßt diese Entscheidung und begründet, warum die Preisbremse den Wohnungsmarkt nicht entlastet.

mehr ...

Investmentfonds

Federal Reserve erhöht Leitzins

Wenig überraschend hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die Geldpolitik weiter normalisiert und den Leitzins angehoben. Die Märkte haben diesen Schritt bereits erwartet, abzulesen am Wert des US-Dollars, der in den vergangenen Tagen gegenüber dem Euro angestiegen ist.

mehr ...

Berater

Insurtech: Gründungsboom ungebrochen

Die Zahl der im deutschen Versicherungsmarkt aktiven Insurtechs hat sich in den letzten 18 Monaten mehr als verdoppelt. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Der größte Teil der Start-ups konzentriert sich demnach immer noch auf den Vertrieb.

mehr ...

Sachwertanlagen

Magellan-Pleite: Insolvenzverwalter zahlt 100 Millionen Euro aus

Rund 8.000 Gläubiger des insolventen Container-Anbieters Magellan Maritime Services – hauptsächlich Kapitalanleger – haben in dieser Woche eine Abschlagszahlung in Höhe von insgesamt rund 100 Millionen Euro erhalten.

mehr ...

Recht

BaFin warnt vor weiterem Pseudo-Finanzdienstleister

Die Finanzaufsicht BaFin weist erneut auf ein Unternehmen hin, das über keine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) verfügt. In diesem Fall hatte der Finanzdienstleister dreist das Gegenteil behauptet.

mehr ...