Anzeige
Anzeige
7. April 2016, 15:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chefkontrolleur erwartet lange Amtszeit von Cryan

Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner hofft auf eine lange Amtszeit von Vorstandschef John Cryan. Er gehe davon aus, dass der Brite den Konzern auch nach Abschluss der eingeleiteten Sanierung führen wolle, sagte der Chefkontrolleur des Instituts der “Wirtschaftswoche”.

Chefkontrolleur erwartet lange Amtszeit von Cryan bei Deutscher Bank

John Cryan hatte im Juli 2015 Anshu Jain an der Spitze der Deutschen Bank abgelöst.

“Ich bin mir sicher, dass er nach Abschluss der Restrukturierung die Früchte seiner Arbeit als Vorstandsvorsitzender ernten will”, so Achleitner. Er sei zufrieden mit Cryans bisheriger Arbeit.

Cryan muss sich an Zielen messen lassen

Zugleich betonte Achleitner, dass sich Cryan an den gesetzten Zielen messen lassen müsse. Der Brite hatte im Juli 2015 den glücklosen Anshu Jain an der Spitze der Deutschen Bank abgelöst. Seitdem treibt er einen harten Umbau voran, bei dem tausende Stellen gestrichen und gut 200 Filialen geschlossen werden. Die Sanierung soll von 2018 an Früchte tragen.

Im vergangenen Jahr führten die Aufräumarbeiten wegen neuer Rückstellungen für die zahlreichen Rechtsrisiken und hoher Abschreibungen zu einem Rekordverlust von 6,8 Milliarden Euro. Aktuell machen zudem Einbrüche im Investmentbanking dem Konzern zu schaffen. Investoren sind hochnervös, nach einer kurzen Erholung im März nähert sich der Aktienkurs derzeit wieder dem langjährigen Tief von Anfang Februar an.

Achleitner stärkte Cryan dennoch den Rücken. “Ich bewundere, wie schnell und wie tief er sich in das äußerst komplexe Unternehmen Deutsche Bank eingearbeitet hat.” Er nahm den Manager auch gegen Vorwürfe in Schutz, dass dieser die Bank in ersten Aussagen zu hart kritisiert habe. “Mit einem Schmusekurs werden Sie keine großen Veränderungen herbeiführen”, erklärte Achleitner. “Wir sprechen von ziemlich einschneidenden Prozessen.”

Seite zwei: Fitschens Nachfolge noch offen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...