Anzeige
1. Juni 2016, 13:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ellwanger & Geiger: Der Vulkan brodelt

Michael Beck, Leiter Asset Management beim Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger, mit seiner Einschätzung zur Lage an den Kapitalmärkten im Juni.

Michael-Beck1 in Ellwanger & Geiger: Der Vulkan brodelt

Ein spannender Juni steht den Finanzmärkten ins Haus. Gleich einem Vulkan merkt man das aber bisher nur an unterschwelligen und unter der Oberfläche brodelnden Gerüchten, Erwartungen und Befürchtungen. Leichte Rauchwölkchen, die bevorstehende Ausbrüche anzeigen könnten, steigen derzeit vor allem in Großbritannien und Spanien auf. Im britischen Königreich werden nun kurz vor der Volksbefragung am 23. Juni über den Verbleib des Landes in der EU in immer kürzeren Abständen Umfrageergebnisse veröffentlicht. Selbstverständlich ohne einheitliche Tendenz, da es immer darauf ankommt, welchem Lager die jeweiligen Zeitungen oder Forschungsinstitute angehören.

Der unentschlossene Wähler kann sich auch keine Hilfe aus Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft erwarten, denn aus diesen Bereichen finden sich regelmäßig ebenfalls Befürworter oder Gegner des Verbleibs in der EU. Es bleibt also spannend bis zum Volksbefragungstag, der eine knappe Entscheidung mit sich bringen dürfte.

Neuwahlen in Spanien

In Spanien folgen drei Tage später die Neuwahlen, die einer neuformierten linkspolitischen Kraft den Regierungsweg ebnen könnte. Eine Fortführung der Reform- und Sparpolitik würde dadurch eher unwahrscheinlich mit entsprechenden langfristigen negativen Folgen für die Verschuldung des Landes. Ein Thema, das allerdings mehr Länder in Europa betrifft und derzeit leider immer mehr in Vergessenheit zu geraten droht.

Derweil ist die Konjunktur in Europa auf gutem Weg und es steht zu hoffen, dass die vielen Juni-Entscheidungen daran nichts ändern werden.

Fot0: Ellwanger & Geiger 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Demografie: Was Finanz- und Versicherungswirtschaft tun müssen

Von den Herausforderungen des demografischen Wandels ist die gesamte Wirtschaft betroffen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind die Auswirkungen allerdings besonders gravierend. Ein Kommentar von Ulrike Hanisch, Campus Institut.

mehr ...

Immobilien

BGH: Kündigungsschutz für langjährige Mieter

Nach 37 Jahren in ihrer Wohnung sollen Mieter aus Bochum ausziehen – vor dem Bundesgerichtshof (BGH) wehren sie sich am Mittwoch um 10.00 Uhr gegen die Kündigung. Das Haus hatte bis 2012 der Stadt gehört, dann wurde es verkauft.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bafin-Chef: Regulierung der Banken geht nie zu Ende

Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, hat Hoffnungen von Banken auf weniger Regulierung eine Absage erteilt. Das tat er am Montag im Zuge eines Bankenkongresses in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Spahns Rentenvorstoß: “Mit vollen Taschen ist gut schenken”

Nicht nur aus den Reihen des Koalitionspartners SPD kommt Gegenwind für den jüngsten Vorstoß von Bundesgsundheitsminister Jens Spahn. Auch der DGB, der Sozialverband VdK und die Deutsche Rentenversicherung kritisieren Spahns Vorstoß, Kinderlose für höhere Rentenbeiträge zur Kasse zu bitten.

mehr ...