4. April 2016, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld Big in Japan

Nachhaltig unter der Lupe

Die Termine ermöglichten einen intensiven Informationsaustausch über ökonomische und ESG- bezogene Herausforderungen in den verschiedenen Branchen und Märkten. Die Einhaltung internationaler Standards wie beispielsweise die des UN Global Compacts sowie die Durchführung von Audits in der Lieferkette wurden genauso adressiert wie die Etablierung eines zertifizierten Umwelt-Managementsystems nach ISO 14001 und die Berichterstattung an das Carbon Disclosure Project (CDP). Im Vordergrund steht dabei immer eine genaue Überprüfung der Produkte und Dienstleistungen gemäß der strengen ÖKOWORLD Anlagekriterien.

Der persönliche Kontakt fördert auch langfristig die Kommunikation zwischen Sustainability Research und Unternehmen. Ziel ist es, ESG-Aspekte verstärkt in den Unternehmensaktivitäten sowie in der Berichterstattung zu verankern.

Umbruch im Bereich der Corporate Social Responsibility (CSR)

Insgesamt zeigten sich die Unternehmensvertreter auf der Konferenz gegenüber dem separaten Investmentprozess der Ökoworld und ESG-relevanten Fragen höchst aufgeschlossen.

Bezugnehmend auf den Japan’s Corporate Governance Code kündigte Suzuken, ein japanischer Medikamentenvertreiber und einer der führenden Händler von Kampo-Medikamenten (Traditionelle Japanische Medizin), bereits für Oktober dieses Jahres einen Integrierten Jahresbericht inklusive Verhaltenskodex in englischer Sprache an. Der größte japanische Telekommunikationsanbieter NTT docomo – der bereits seit 1998 Althandys von seinen Kund/-innen zu Recyclingzwecken zurücknimmt – nahm die Anregung nach einer verstärkten Promotion von umweltfreundlichen Produkten wie bspw. dem Solarladegerät engagiert zur Kenntnis. Auch bei einem großen Versicherungsunternehmen, das bereits vergünstigte Versicherungskonditionen für Hybrid-und Elektroautos anbietet (letztlich allerdings nicht für die Ökoworld Fonds geeignet ist), konnte durch die gezielte Frage nach ermäßigten Prämien für klimafreundliche Technologien wie bspw. Solar- und Windkraft bzw. nach erhöhten Prämien für klimaschädigende Industrien wie bspw. Kohle und Erdöl Interesse generiert werden.

Diese Erfahrung deckt sich mit einem allgemein erkennbaren Umbruch im Bereich der Corporate Social Responsibility (CSR) betreffend Klimaschutz und der Einhaltung von Menschenrechten.

Akutes Umdenken für den Klimaschutz

Denn auch wenn die Nuklearkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima sich dieses Jahr bereits zum 30. bzw. zum 5. Mal jähren, scheint erst jetzt insbesondere vor dem Hintergrund der Pariser UN- Klimakonferenz im vergangenen Dezember sowie der Dekarbonisierungs- und Divestmentstrategien auch bei den Unternehmen ein akutes Umdenken stattzufinden.

Caroline Glatte ist Analystin bei Ökoworld

Foto: Ökokworld

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019 – die Kick-off Bilder

Die DKM 2019 ist gestartet. 358 Assteller, 17 Kongressen, 56 Workshops und zahlreiche Vorträge in der Speaker’s Corner erwarten die Fachbesucher, die im diesem Jahr die 17.000er-Marke erreichen sollen. Cash. ist als Medienpartner mit einem Stand und eigenem Programm in Halle 3-D01 vertreten. Die ersten Bilder der Veranstaltung.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Rendite und gutes Gewissen sind kein Widerspruch

Spätestens seit die Jugend europa- und weltweit unüberhörbar ihre „Fridays for Future“ zelebriert, ist klar: der Trend zur Nachhaltigkeit hat eine ganze Generation erfasst! Und mit ihr setzen sich Politiker, Institutionen, gesellschaftliche Eliten und Unternehmen immer stärker für den Schutz der Umwelt, hohe soziale und ethische Standards sowie nachhaltige Produkte und Dienstleistungen ein.

mehr ...

Berater

Vergleichsvereinbarung der Insolvenzverwaltern mit Zustimmung der Gläubigerausschüsse angenommen

In den Insolvenzverfahren über das Vermögen der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften wurde ein weiterer ganz wesentlicher Meilenstein erreicht: Die Insolvenzverwalter haben mit Zustimmung der jeweiligen Gläubigerausschüsse die von den Gläubigern bereits unterzeichneten Vergleichsvereinbarungen angenommen, nachdem sich die Gläubiger zuvor mit einer überragenden Mehrheit für den Abschluss der Vergleichsvereinbarungen ausgesprochen hatten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...