Anzeige
16. November 2016, 07:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders beteiligt sich an Software-Schmiede für Anlageberatung

Schroders kündigt eine strategische Beteiligung an Benchmark Capital an: Kerngeschäft des Technologiepioniers aus dem Südosten Englands ist das Entwickeln von Beratungssoftware für den Einsatz in der anspruchsvollen Vermögensverwaltung.

Peter-Harrison Schroders-Kopie in Schroders beteiligt sich an Software-Schmiede für Anlageberatung

Peter Harrison, Schroders, verstärkt den Vorstand von Benchmark Capital

Ian Cooke, Chief Executive von Benchmark Capital, wird auch nach der Investition als Kerngesellschafter für das Unternehmen erhalten bleiben. Gemeinsam mit dem bestehenden Management wird er weiterhin das Tagesgeschäft verantworten. Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders, soll als Vorsitzender das Board von Benchmark Capital verstärken. Zudem sollen für Schroders Robin Stoakley, Director of Intermediary, und Andrew Ross, Global Head of Wealth Management, in den Verwaltungsrat berufen werden.

“Erweiterte Präsenz in britischem Privatkundengeschäft”

“Wir gehen einen wichtigen Schritt und erweitern unsere Präsenz im britischen Privatkundengeschäft, das für Schroders hohe strategische Bedeutung besitzt”, unterstreicht Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders, die zukunftsorientierte Beteiligung. “Die Unternehmenskultur unserer beiden Firmen passt hervorragend zusammen, da wir beide Spitzenleistungen bei Investments leisten und uns der bestmögliche Service für unsere Kunden antreibt.”

“Nicht zuletzt durch integrierte Technologie und unser Know-how ist Benchmark Capital in den letzten Jahren spürbar gewachsen. Daher waren wir auf der Suche nach Partnern, die unsere Werte teilen und neue Perspektiven mit uns entwickeln”, begründet Ian Cooke, Chief Executive von Benchmark Capital, die geplante Maßnahme.

Ergänzende Kompetenzen

“Das Expertenwissen von Benchmark Capital ergänzt die Kompetenzen von Schroders im Asset Management und der Beratung hochvermögender Privatkunden”, ergänzt Robin Stoakley, Director of Intermediary bei Schroders.

Benchmark Capital wurde im Jahr 2003 gegründet und vereint mehrere Sparten unter einem Dach: Als Technologiepartner entwickelt das Haus Beratungssoftware, verfügt über eine Plattform für institutionelle Fonds sowie über eine eigene Finanzberatung und ein Netzwerk unabhängiger Berater, inklusive gemanagter Portfolios. (fm)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Frauen gehen häufiger zum Zahnarzt als Männer

Frauen gehen in Deutschland deutlich häufiger zum Zahnarzt als Männer. Während 2016 nur 67,6 Prozent der Männer mindestens einmal zum Zahnarzt gingen, waren es bei den Frauen 75,4 Prozent, wie aus dem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Zahnreport der Barmer-Krankenkasse hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Stärkster Preisanstieg bei Wohnimmobilien seit Mitte 2017

Die unstete Preisentwicklung der letzten Monate bei Wohnimmobilien setzte sich auch im März fort: Ausgerechnet die Preise für Neubauhäuser, die in den letzten zwölf Monaten immer angestiegen waren, gingen im März 2018 im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent zurück. Derweil stiegen die Preise für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen mit jeweils über einem Prozent vergleichsweise deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Der zunehmende Inflationsdruck führt dazu, dass einige Marktteilnehmer befürchten, die Europäische Zentralbank könnte den Leitzins schneller als bisher erwartet anheben. Doch es gibt Gründe, die dafür sprechen, dass die Geldpolitik zunächst expansiv bleibt.  Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel 

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...