5. April 2016, 08:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sebastian Hofmann-Werther neuer Leiter Institutional Sales & Client Services bei Frankfurt-Trust

Sebastian Hofmann-Werther, 36, leitet seit Anfang April 2016 das institutionelle Geschäft der Frankfurt-Trust Investment-Gesellschaft mbH.

Sebastian-Hofmann-Werther-Kopie in Sebastian Hofmann-Werther neuer Leiter Institutional Sales & Client Services bei Frankfurt-Trust

Sebastian Hofmann-Werther übernimmt neuen leitenden Posten bei Frankfurt-Trust.

Er tritt damit in den um seine Person erweiterten Führungskreis des Hauses ein. Hofmann-Werther verantwortet den Vertrieb der Asset-Management-Dienstleistungen an Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Pensionskassen, Versicherungen, Kirchen und Stiftungen, die Betreuung von Consultants sowie das Client Service Management.

Hofmann-Werther verfügt über 12 Jahre Erfahrung in der Bank- und Asset-Management- Branche. Der Diplom-Kaufmann und Investment-Consultant (ebs/DBG) war in verschiedenen Funktionen für die Deutsche Bank, Lazard Asset Management und Metzler Asset Management tätig. Zuletzt war er Geschäftsführer bei Russell Investments Deutschland mit Gesamtverantwortung für Vertrieb und Investmentberatung über alle Kundengruppen in der DACH-Region.

Frank-Peter Martin, CIO von Frankfurt-Trust und bisher zudem verantwortlich für die Akquisition und Betreuung institutioneller Anleger: „Wir freuen uns, mit Sebastian Hofmann- Werther eine kompetente Persönlichkeit gewonnen zu haben, mit der wir unsere Position als leistungsstarker Asset-Management- und Beratungs-Spezialist für institutionelle Kunden – auch international – deutlich ausbauen können.“

Sebastian Hofmann-Werther: „Frankfut-Trust ist ein spannendes Unternehmen mit hervorragender Perspektive. Ich freue mich darauf, mit meinen Fähigkeiten zum Erfolg des Hauses insbesondere im institutionellen Bereich beitragen zu können.“ (tr)

Foto: Frankfurt-Trust

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...