21. November 2016, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trump ist Chance für den Gesundheitssektor

Das Wahlkampfgetöse ist verklungen und mit ihm viele Aussagen Donald Trumps, im Falle seiner Wahl eine ganze Reihe der von der Obama-Regierung eingeführten Neuregelungen im Gesundheitsbereich zurückzudrehen. Der Asset Manager Lacuna AG aus Regensburg sieht mittlerweile sogar gute Perspektiven für den Pharma- und Biotechsektor durch eine Regierung Trump.

Ingo-Grabowsky-Kopie in Trump ist Chance für den Gesundheitssektor

Ingo Grabowsky, Lacuna,  sieht im Gesundheitsbereich der USA gute Möglichkeiten zum Einstieg.

Das von vielen Kommentatoren vorausgesagte Börsenchaos nach der Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten ist ausgeblieben. Ganz im Gegenteil, der Dow Jones ist derzeit auf Rekordkurs. Die US-Märkte scheinen sich nach dem chaotischen Wahlkampf wieder stabilisiert zu haben. Auch Trump selbst gibt sich moderater, präsidialer. So lassen sich auch seine neuesten Aussagen zu Obamas Gesundheitsreform erklären, welche im Wahlkampf noch ein rotes Tuch für ihn und die Republikaner war. “Dieses politische Säbelrasseln hat die Kurse vieler Gesundheitstitel gedrückt, wodurch sich jetzt gute Einstiegsmöglichkeiten in den US-Markt bieten”, erklärt Ingo Grabowsky, Vertriebsdirektor der Lacuna AG. Gerade weil Trump nun Obamacare lediglich “nachbessern” will.

Obamacare braucht Reformen

“Die Gesundheitsreform von Obama ist in ihrer jetzigen Form langfristig nicht finanzierbar. Insbesondere die gesellschaftliche Mitte wurde dadurch zu stark belastet”, kommentiert Prof. Michael Mullen, US-Berater des Bellevue Asset Management-Teams. “Die Republikaner haben jetzt durch ihre stabile politische Mehrheit im US-Senat, Repräsentantenhaus und als Partei des Präsidenten einen großen Handlungsspielraum. Diesen werden sie zu sinnvollen Reformen nutzen, die langfristig den Versicherten und der Wirtschaft zugutekommen”, gibt sich Mullen optimistisch.

Die politische Macht in den USA liegt nun für mindestens zwei Jahre komplett bei den Republikanern. Diese können damit für klare Verhältnisse sorgen, was eine der größten Sorgen von Investoren, die politische Unsicherheit, sogar reduzieren könnte.

US-Gesundheitsmarkt auch langfristig stabil

Obamacare hat rund 15 Millionen Amerikaner neu versichert. Allerdings haben sich auch zehn Millionen Amerikaner für einen „opt-out“ aus dem System entschieden, was zu Verwerfungen in der finanziellen Kalkulation führte. Die Fördermittel auf Bundesebene können langfristig kaum aufrechterhalten werden, die Kosten explodieren von 43 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf geschätzte 106 Milliarden 2026. Dennoch ist eine komplette Abschaffung der Gesundheitsreform auch jetzt unwahrscheinlich.

Förderung neuer Technologien

b”Entscheidend ist vor allem die demographische Entwicklung der USA. Auch dort altert die Gesellschaft, was eine Weiterentwicklung des Gesundheitssystems unausweichlich macht. Die Kosten müssen reguliert, aber auch neue Technologien gefördert werden. An dieser grundlegenden Entwicklung werden die Republikaner nicht vorbei kommen, was den Gesundheitsbereich weiterhin zu einem lukrativen Anlagefeld macht”, so Mullen abschließend. Investoren können beispielsweise mit dem Lacuna – BB Adamant Global Healthcare an den Entwicklungen am US-Markt partizipieren. (fm)

Foto: Lacuna

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Versicherer: Ist Deutschland keine Wachstumsregion mehr?

Die CEOs von Versicherungsunternehmen verlieren ihren Optimismus im Bezug auf die weltweite Konjunktur. Besonders der Markt der Bundesrepublik scheint vielen gesättigt. Das und mehr zeigt der 22. PwC Global CEO Survey.

mehr ...

Immobilien

Steiniger Weg zu Wohneigentum – wo es überall haken kann

In der Altersgruppe bis 40 Jahre träumt jeder Zweite von Haus oder Wohnung ohne Vermieter. Und weil die Bauzinsen sehr günstig sind, können sich viele Haushalte diesen Traum jetzt auch erfüllen. Wenn es da nicht vielfältige Stolpersteine gäbe.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...