14. November 2016, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trump-Sieg wirbelt Rohstoffmärkte durcheinander

Der überraschende Sieg von Donald Trump hat an den Börsen zu starken Kursausschlägen geführt. Auch Rohstoffe waren hiervon betroffen.

SaxoBank Ole-Hansen in Trump-Sieg wirbelt Rohstoffmärkte durcheinander

Ole Hansen anaylisiert die Rohstoffmärkte nach dem überraschenden US-Wahlergebnis.

“Es war wieder eine verrückte Woche in der Politik und an den Finanzmärkten. Donald Trumps unerwarteter Sieg bei den US-Wahlen hat Schockwellen über die globalen Märkte gespült und sämtliche Assetklassen, von Währungen und Aktien bis zu Rohstoffen und insbesondere Anleihen, in eine unsichere Zukunft geschickt“, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Trumps Ankündigung über 500 Milliarden US-Dollar in amerikanische Infrastruktur zu investieren, habe die US-Anleiherenditen in die Höhe schießen lassen, da durch diese Investitionen mit einem Anstieg der Inflation gerechnet wird.

“Zum Ende der vergangenen Woche ist der Anleihe-Ausverkauf von den Industrieländern auf die Emerging Markets übergeschwappt, da die Jahre der billigen Dollarunterstützung nun vorbei zu sein scheinen“, sagt Hansen. Industriemetalle erlebten hingegen einen Aufschwung. Besonders Kupfer habe von verbesserten Konjunkturdaten in China und Trumps angekündigten Infrastrukturinvestments profitiert und kletterte auf ein neues 16-Monats-Hoch.

Goldpreis pendelt stark

Der Goldpreis bewegte sich nach Trumps Sieg zunächst in einer Schaukelbewegung. Vor der Wahl wurde ein Trump-Sieg aufgrund der zu erwartenden Unsicherheit als positiv für Gold angesehen. “Wie auch bei der unerwarteten Brexit-Entscheidung stieg das gelbe Metall zunächst an, während Aktien und der US-Dollar fielen“, sagt Hansen. Der Goldpreis knackte die beiden Unterstützungsmarken bei 1.308 US-Dollar pro Feinunze und 1.328 US-Dollar pro Feinunze. Doch bevor Trumps Wahlsieg feststand, hätten die meisten Märkte begonnen wieder zu drehen. Trumps gemäßigte Siegesrede und die Ankündigung seines Infrastrukturpakets schickte den Goldpreis endgültig wieder nach unten.

Das gelbe Metall machte einen Ausflug von 70 USD pro Feinunze inklusive eines Rekordhandelsvolumens am Terminmarkt, um den Tag wieder fast unverändert abzuschließen. “Golds spektakulärer Fehlschlag seine anfänglichen Gewinne zu halten sowie der nachfolgende Gegenwind durch steigende Anleiherenditen und dem starken Dollar könnten dafür sorgen, dass das Edelmetall erneut den Widerstand an der Marke 1.211 US-Dollar pro Feinunze testen muss“, sagt Hansen.

Opec unter Handlungsdruck

“Rohöl bleibt nach wie vor im perfekten Sturm aus negativen Nachrichten gefangen und jeder Preisrückgang erhöht den Druck auf die Opec, eine beträchtliche Produktionskürzung zu beschließen“, sagt Hansen. Die Opec befinde sich zweifelsohne in einem Rennen gegen die Zeit, um eine umsetzbare Lösung anzubieten. “Aufgrund der negativen Stimmung an den Ölmärkten wird jegliches Versäumnis, ein robustes Abkommen zu liefern, das Risiko eines Falls der Ölpreise unter die Marke von 40 US-Dollar pro Barrel vergrößern“, sagt Hansen abschließend. (tr)

Foto: Saxo Bank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...