26. August 2016, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Turnaround bei Luxusgüteraktien

Scilla Huang Sun, Managerin des JB Luxury Brands Fund, sieht Licht am Ende des Tunnels bei Aktien von Luxusgüterherstellern. Nach schwierigen Jahren steigt die Zahl der Firmen, die wieder anziehende Wachstumsraten aufweisen.

Leather in Turnaround bei Luxusgüteraktien

Lederwarenhersteller waren zuletzt besonders erfolgreich.

“Für Investoren sind die verbesserten Gewinnzahlen der globalen Luxusgüterkonzerne im zweiten Quartal eine große Erleichterung. Auch wenn die Quartalszahlen einiger Unternehmen noch ausstehen, sind die bisher veröffentlichen Zahlen besser als erwartet – gerade angesichts der geopolitischen Turbulenzen und gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen”, sagt Scilla Huang Sun. Ein Grund dafür, dass die aktuellen Ergebnisse überraschen, seien die vor der Berichtssaison sehr pessimistischen Einschätzungen vieler Analysten gewesen. Bei den Experten seien deshalb vor allem die starken Ergebnisse der Branchengrößen, wie etwa von LVMH (Mutterkonzern der Marke Louis Vuitton) und Kering (Besitzer von Gucci), gut angekommen.

Sportartikelhersteller besonders erfolgreich

Im abgelaufenen Quartal erzielten besonders Sportartikelproduzenten, Kosmetikfirmen und Hersteller hochwertiger Lederprodukte gute Resultate. Höherwertige Luxusartikel wie Uhren und Schmuck hatten hingegen nach wie vor einen schweren Stand. “Da das Wachstum selbst im besten Fall moderat ausfallen wird, kommt es für Unternehmen in der Luxusgüterindustrie vor allem darauf an, die Kosten unter Kontrolle zu halten. Ferragamo und Hugo Boss sind in diesem Bereich recht erfolgreich”, so Huang Sun.

Geopolitische Entwicklungen bergen kurzfristige Risiken

Der Verkauf von Luxusgütern wuchs im zweiten Quartal weiterhin im mittleren einstelligen Bereich. „Wir gehen davon aus, dass das organische Wachstum der Unternehmen, in die wir investiert sind, im Jahr 2016 bei rund fünf Prozent liegen wird. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass widrige Ereignisse wie Terrorattacken oder politische Themen wie die US-Präsidentschaftswahlen meist nur einen kurzfristigen Effekt auf die Verkaufszahlen von Luxusprodukten haben“, so Huang Sun.

Top-Marken mit Imageplus

Auch die Tatsache, dass einige Top-Marken ihr Image wieder neu beleben konnten, findet die Expertin ermutigend. Insbesondere Louis Vuitton und Gucci, die in den letzten Jahren etwas an Glanz eingebüßt hatten, haben viel Arbeit in die Revitalisierung der Markenidentität gesteckt und dies zahle sich nun anscheinend aus. Gerade europäische Kunden hätten neue Produkte nachgefragt und so zu den unerwartet guten Ergebnissen beigetragen. Gucci habe beispielsweise seine Verkaufszahlen in Westeuropa seit Jahresbeginn um beachtliche 20 Prozent gesteigert – obwohl Touristen aus Übersee, die auf Reisen oftmals Luxusgüter erstehen, aufgrund von Sicherheitsbedenken vermehrt ferngeblieben seien.

Seite zwei: Geschäft mit Luxusuhren lahmt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...