Anzeige
22. Juni 2016, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WisdomTree nimmt Handel von Quality Dividend Growth UCITS ETFs an der Deutschen Börse Xetra auf

WisdomTree, ein Anbieter von ETFs und ETPs, gibt heute bekannt, dass er den Handel mit dem WisdomTree US Quality Dividend Growth UCITS ETF (WTDM) und dem WisdomTree Global Quality Dividend Growth UCITS ETF (WTEM) an der Deutschen Börse Xetra aufnehmen wird.

B Rse-FRankfurt750 in WisdomTree nimmt Handel von Quality Dividend Growth UCITS ETFs an der Deutschen Börse Xetra auf

An der Frankfurter Börse wird der Xetra-Handel von WisdomTree Produkten aufgenommen.

Mit seiner Quality Dividend Growth-Methodik legt WisdomTree den Schwerpunkt auf sich verändernde Trends bei Dividenden. Die Methodik konzentriert sich auf fundamentale Messgrößen, die potenziell ausschlaggebend für künftiges Dividendenwachstum sind. Diese Strategien verwenden Messgrößen für Qualität. Sie sind auf Unternehmen fokussiert, die ihre Dividenden anhand der folgenden Kriterien steigern:

1.Wachstum: Erwartetes langfristiges Gewinnwachstum

Unternehmen, von denen auf der Grundlage von Konsensschätzungen von Analysten ein schnelleres Gewinnwachstum erwartet wird, dürften ein höheres Potenzial für künftige Dividendensteigerungen besitzen. Basiswerte, die durch die Quality Dividend Growth-Indizes von WisdomTree ausgewählt wurden, weisen ein konsistent höheres Dividendenwachstum aus als die nach Marktkapitalisierung gewichteten Referenztitel ohne Schwellenmärkte.

2.Qualität: Kombination von Qualitätsfaktoren mit Fokus auf Gewinnfaktoren

Die mittlere Eigenkapitalrendite (ROE) und Anlagerendite (ROA) werden über drei Jahre gemessen, um festzustellen wie effizient das Unternehmen Gewinne erzielt. Während die ROE ein Maß für die Rentabilität darstellt, kann sie durch Fremdfinanzierung aufgebläht sein. Die ROA bietet ein Maß zur Dämpfung von zu hoher Fremdfinanzierung. In Kombination mit der ROE kann sie zum Filtern nach nachhaltigen Gewinnen verwendet werden.

Dividende ist von zentraler Bedeutung

Viktor Nossek, Research-Direktor bei WisdomTree Europe, erklärt: „Anleger möchten weiter entwickelte Methoden erkunden, um Zugang zu Dividendenstrategien zu erhalten. Bei WisdomTree glauben wir an die Macht der Dividenden für das Erzielen besserer risikobereinigter Renditen. Bei der Konstruktion dieser neuen, selbst entwickelten Strategien verwenden wir genau die „Buffett-Faktoren“ Eigenkapitalrendite (ROE) und Anlagerendite (ROA) als Grundlage für die Titelauswahl in unseren Quality Dividend Growth-Strategien. Dabei setzen wir auf Qualitätsunternehmen mit niedriger Verschuldung und hoher Eigenkapitalrendite.“

Nizam Hamid, ETF-Stratege bei WisdomTree Europe, meint: „Die Aufnahme dieser ETFs – auf Basis einer neuen, aber bewährten Investmentstrategie mit Schwerpunkt auf Qualitätsdividenden – bedeutet, dass wir nun UCITS ETFs anbieten, die das vollständige Spektrum an Anlagethemen im Zusammenhang mit Dividenden und Erträgen abdecken. Der WisdomTree Global Quality Dividend Growth UCITS ETF (WTEM) ist außerdem unser erstes globales Aktienprodukt auf unserer UCITS-Plattform. Durch die Schaffung innovativer und transparenter Strategien wollen wir den Investoren eine große Auswahl an dividendenorientierten Anlagelösungen bieten, die in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld besonders wichtig sind.“

Die Quality Dividend Growth-Methodik von WisdomTree betont das Potenzial für zukünftige Dividenden. In dem wissenschaftlichen Artikel „A Five-Factor Asset Pricing Model von Kenneth French und Eugene Fama wird erklärt, wie der Aktienkorb mit höchster Qualität im US-Markt eine Outperformance von 1,5 Prozent per annum zwischen 1963 und 2016 erzielt und die Marktrendite verdoppelt hat. Auch MSCI-Studien für das norwegische Finanzministerium stellen die Vorteile einer Fokussierung auf Erträge und Dividenden heraus: 78,6 Prozent der Aktienrenditen über die letzten 10 Jahre stammten aus einer Kombination aus Dividendenwachstum und Dividendenertrag; über 20 Jahre steigt dieser Anteil auf 93 Prozent. Auch Warren Buffett setzt auf Qualitätsmerkmale bei seinem langfristigen Investmentansatz. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Insurtech Hepster bietet situative Versicherungen für Generation-Smartphone

Die Digitalisierung nimmt Einfluss auf immer mehr Lebensbereiche und Dienstleistungen. Mobile Endgeräte sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

mehr ...

Immobilien

Raus aus der Stadt: Immobilienkäufer suchen verstärkt im Umland

In den deutschen Metropolen ist bezahlbarer Wohnraum immer schwieriger zu finden. Immer mehr Immobilienkäufer weichen daher nach einer Analyse von Immowelt in die Speckgürtel aus, da dort die Preise noch niedriger sind. Am stärksten zeige sich diese Entwicklung in Berlin, Stuttgart und Frankfurt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutlicher Konjunkturabschwung in 2019

Spätestens ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird die Weltwirtschaft langsamer wachsen, davon ist das Feri Institut überzeugt. Obwohl Deutschland eine Sonderstellung habe, komme es auch hier zum Abschwung. Warum sich die Konjunktur abkühlen wird:

mehr ...

Berater

EZB gewährt Deutscher Bank bei Postbank-Einlagen mehr Spielraum

Die Deutsche Bank hat bei der Integration ihrer Tochter Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft des Konzerns ein Problem weniger. Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) gewährten Deutschlands größtem Geldhaus mehr Spielraum bei der Verwendung von Einlagen und Liquidität.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzen: Fragen an die Bundesregierung

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine kleine Anfrage zu Container- und Schiffsfinanzierungen an die Bundesregierung gestellt. Ein Teil der Fragen entfällt auf die Causa P&R.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...