7. November 2017, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

16 Kryptowährungs-Indizes lanciert

MV Index Solutions (MVIS) lanciert in Kooperation mit Crypto Compare, Datenanbieter für Digital Assets mit Sitz in London, eine neue Index-Familie für Digital Assets (Kryptowährungen).

Bitcoin in 16 Kryptowährungs-Indizes lanciert

Bitcoins sind die bekannteste digitale Währung.

Diese Index-Reihe wurde entwickelt, um die Performance der ansonsten fragmentierten globalen Märkte für Digital Assets präzise zu verfolgen. Die MVIS Crypto-Compare-Indizes erfüllen als erste relevante Benchmarking-Standards der Investmentbranche. Zu diesen zählen ein öffentliches Regelwerk (zum Beispiel Berücksichtigung von Forks sowie weiteren Ereignissen), eine branchenübergreifende Echtzeit-Datenverteilung, Bereitstellung von Identifikatoren sowie weitere Index-Governance-Anforderungen, die den Standards eines regulierten und unabhängigen Benchmark-Anbieters entsprechen.

Handelsdaten von 50 Kryptobörsen

MVIS Crypto-Compare-Indizes nutzen ein umfassendes Preisfindungs-Regelwerk für Digital Assets und berücksichtigen dabei Preis- und Handelsdaten von über 50 bedeutenden Kryptobörsen weltweit  Alle Preise werden über 24 Stunden an sieben Tagen nach Volumen gewichtet. Dies erleichtert zum einen die globale Preisermittlung und reflektiert zum anderen den Stand der Märkte für Digital Assets höchst präzise. Bei Mehrkomponentenindizes fördert eine Index-Capping-Methodik die Diversifikation.

Die Index-Serie umfasst zwölf Indizes für einzelne Digital Assets (zum Beispiel Bitcoin, Ether, Ripple) sowie vier Mehrfachkomponentenindizes:

MVIS CryptoCompare Digital Assets 25 Index            (MVDA25)
MVIS CryptoCompare Digital Assets 10 Index            (MVDA10)
MVIS CryptoCompare Digital Assets 5 Index            (MVDA5)
MVIS CryptoCompare Digital Assets 100 Index            (MVDA100)

Die MVIS CryptoCompare-Indizes sind nach Meinung des Anbieters robuste und transparente Benchmarks und eigneten sich damit potenziell für aktive und passive Portfoliostrategien, Futures-Kontrakte und andere Derivate sowie weitere Standard-Anlageinstrumente.

“Digital Assets haben Potenzial, sich als Standard zu etablieren”

Digital Assets repräsentieren ein dynamisches Umfeld, das vor allem von professionellen Investoren besondere Beachtung verdient”, sagt Thomas Kettner, Managing Director bei MVIS. “Wenngleich nicht ohne Risiken, weisen Digital Assets das Potenzial auf, sich in der gesamten Wirtschaft als Standard zu etablieren und sich zu einer eigenständige Assetklasse zu entwickeln. MVIS spielt bei dieser Marktentwicklung eine tragende Rolle.”

VanEck, die Muttergesellschaft von MVIS, ist bestrebt, langfristige und strukturelle Innovationen im Asset Management zu unterstützen. “Hochwertige Digital-Asset-Indizes bilden die ersten Bausteine für weitere marktstrukturorientierte Digital-Asset-Initiativen”, sagt Gabor Gurbacs, Director Digital Assets Strategy bei VanEck. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...