2. Juni 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dixmier kennt die Inhalte der kommenden EZB-Sitzung

Franck Dixmier, Globaler Anleihenchef von AllianzGI, weiß, welchen Kurs die EZB auf ihrer nächsten Sitzung  am 8. Juni verkünden wird.  

Dixmier Franck Quer 1-Kopie in Dixmier kennt die Inhalte der kommenden EZB-Sitzung

Franck Dixmier, AGI: “EZB wird Beibehaltung der anti-deflationären Maßnahmen rechtfertigen.”

Als Mario Draghi am 30. Mai vor Vertretern des Europäischen Parlaments sprach, machte er deutlich, dass er sich die Optionen offen halten möchte, wie und wann die Normalisierung der Geldpolitik zu erfolgen hat. Dies ist grundsätzlich eine gute Haltung für einen Zentralbanker – vor allem in Mario Draghis Position. Das nächste große Ereignis in Mario Draghis Terminplan ist die EZB-Sitzung am 8. Juni, und er wird diese Gelegenheit wahrscheinlich nutzen, um gute Nachrichten über die neue Wirtschaftsprognose der EZB für die Eurozone zu verbreiten.  Wir glauben, dass die EZB sagen wird, dass die Euro-Länder synchron Fortschritte machen auf dem Weg zur wirtschaftlichen Erholung und dass das Rückschlagpotenzial in der Eurozone deutlich zurückgegangen ist. Einer der Gründe für diese Herangehensweise ist, dass sie den Weg für das ebnet, was die Zentralbank nach diesem Sommer tun muss, was viel schwieriger sein wird. Die EZB hat gesagt, dass sie zunächst plant, ihr Asset-Purchasing-Programm herunterzufahren und sich erst dann Zinserhöhungen zuzuwenden.

Keine Ankündigung eines klaren Zeitplans

Die EZB wird vermutlich in der Juni-Sitzung weder ihre Guidance ändern noch einen klaren Zeitplan für eine solche Ankündigung geben. Die Konsequenzen einer solchen Botschaft zu einem so frühen Zeitpunkt wären durchweg kontraproduktiv, da die Marktteilnehmer schnell ihre Positionen anpassen und dadurch eine Verknappung des Geldes bewirken würden. Stattdessen wird die EZB wahrscheinlich versuchen, die Beibehaltung ihrer anti-deflationären Maßnahmen zu rechtfertigen, indem sie auf die dauerhaft niedrige Kerninflation verweist, die nur wegen temporärer Faktoren auf 1,2 Prozent angestiegen war.  Möglicherweise werden die Wirtschaftsdaten von Mai diese Haltung unterstützen und auf eine weiterhin niedrige Kerninflation bei gleichzeitig moderaten Lohnsteigerungen hindeuten.

Foto: AGI

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...