31. März 2017, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Finanzprofis begrüßen Scheitern der Börsenfusion

Das Scheitern der Fusion zwischen Deutsche Börse und London Stock Exchange (LSE) wird nur von wenigen Finanzprofis bedauert. Das geht aus einer Mitgliederbefragung der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) hervor. Die Befragten würden die Fusion mit einer anderen europäischen Börse befürworten.

Börsenfusion: Finanzprofis begrüßen Scheitern

Das Scheitern der Fusion zwischen Deutsche Börse und LSE wird nur von wenigen Finanzprofis bedauert.

70 Prozent der DVFA-Mitglieder finden es besser, wenn die Fusion nicht zustande kommt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des DVFA, für die 163 Mitglieder befragt wurden.

Demnach räumten 66 Prozent der Befragten zwar ein, dass ein Zusammenschluss auch Vorteile hätte – etwa Kosteneinsparungen durch Skaleneffekte. Das von der Deutschen Börse vorgetragene Argument des besseren Zugangs zu einem größeren Kapitalmarkt habe aber lediglich ein Drittel der Befragten überzeugt.

Bei 68 Prozent überwiege zudem die Sorge um die Schwächung des Finanzplatzes Frankfurt und die Defizite in der Überwachung, wenn London als Standort des geplanten Zusammenschlusses demnächst außerhalb der EU liegt. Die Befürchtung, der ordentliche Betrieb der Frankfurter Wertpapierbörse könne gefährdet werden, teilten allerdings nur 15 Prozent der Befragten.

Finanzprofis befürworten Wachsstumspläne

Die Mehrheit der befragten Finanzprofis (80 Prozent) hält die Strategie der Deutschen Börse, über die Fusion mit anderen Börsen zu wachsen, grundsätzlich für richtig. So empfehlen 90 Prozent der DVFA-Mitglieder eine Fusion mit einer anderen innereuropäischen Börse.

Die Finanzierung deutscher Unternehmen über den Kapitalmarkt könne demnach aber auch durch die Senkung der Kosten (53 Prozent) und eine Senkung der Hürden für ein Listing (51 Prozent) gefördert werden.

“Deutschland braucht einen starken Finanzplatz und eine starke Börse. Im Euroraum durch Fusionen zu wachsen, ist dabei generell keine schlechte Strategie. Es sind immer wieder politische Hindernisse, die der Deutschen Börse dabei in die Quere kommen”,  kommentiert DFVA-Vorstandsvorsitzender Stefan Bielmeier. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Etablierte Metropolen, neue Hochburgen – der Immobilienboom findet deutschlandweit kein Ende. Das spiegelte sich in dieser Woche auch in den meistgeklickten Immobilien-Beiträgen auf Cash.Online wieder.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...