Anzeige
21. November 2017, 07:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Risiko Geldpolitik: Wie Sie Ihr Portfolio sichern können

Viele Marktbeobachter rechnen damit, dass die Geldpolitik in 2018 anzieht. Das ist gleichzeitig die größte Chance und das größte Risiko an den Kapitalmärkten. Wie Anleger sich gegen die Risiken absichern können:

Ezb-ecb-frankfurt-fog-nebel-shutterstock 735559966 in Risiko Geldpolitik: Wie Sie Ihr Portfolio sichern können

Im Nebel: Gebäude der EZB in Frankfurt. Die unvorhersehbare Geldpolitik in 2018 ist für Anleger Chance und Risiko gleichzeitig.

Die größten Risiken und Chancen werden 2018 von der gleichen Stelle ausgehen: der Straffung der Geldpolitik der Zentralbanken. Dieser Meinung ist Arif Husain, Global Head of Fixed Income bei der Fondsgesellschaft T. Rowe Price.

“Jedes Anheben der Zinsen einzelner Zentralbanken könnte möglicherweise problemlos verlaufen, wenn aber alle zusammen synchron vorgehen, könnte das Auswirkungen haben, auf die die Märkte nicht vorbereitet sind”, sagt Husain.

Von idiosynkratischen Risiken profitieren

Doch gleichzeitig würde das auch viele Chancen bieten: “Erstens, weil die Volatilität bei systematischen Risikofaktoren steigt, was im Gegenzug mehr interessante Bereiche für Investoren schafft. Und zweitens, weil es eine größere Differenzierung zur Folge haben würde, da einige Zentralbanken mit der Lockerung fortfahren dürften und andere nicht.”

Durch die abweichende Geldpolitik könnten sich risikoreichere Länder besser für Anlagen eignen als die traditionellen “sicheren Häfen”. Systematische Risikofaktoren wie Credit Spreads und Bewegungen bei Aktien und Zinse würden derzeit kein attraktives Risiko-/Chancen-Profil bieten. Ein Weg, sich besser zu positionieren sei, auf idiosynkratische Risikoaktiva zu setzen, also Faktoren, die sich anders als der Markt bewegen würden.

Aktuell gebe es jedoch wenige solcher idiosynkratischen Risiken. Um davon zu profitieren, sei es deshalb notwendig, konzentriertere Positionen über einen langen Zeitraum einzunehmen und dabei mitunter Verluste zu tolerieren.

Absicherung günstiger als je zuvor

Um das Portfolio zu sichern, gebe es zwei Wege: Untergewichtung oder Leerverkauf renditestarker Papiere, was einem die Opportunitätskosten schenke. Alternativ könne man hierzu auch direkt in Optionen investieren.

“Beide Arten der Versicherung sind aktuell günstiger, als sie es jemals waren”, so Husain. Das liege im ersten Fall daran, dass die niedrigen Gewinne dazu führen, dass die Opportunitätskosten des Verzichts darauf gering seien.. Im zweiten Fall habe es damit zu tun, dass die implizite Volatilität niedrig sei, was die Kosten für Optionen reduziere.

Seite zwei: Wie gut sind wir auf die nächste Krise vorbereitet?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...