9. Februar 2017, 08:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Griechische Aktien mit Verdopplungpotenzial

In den vergangenen Jahren wurden griechische Aktien massiv aberverkauft. Mittleweile hat sich das Chance-Risiko-Verhältnis aber massiv verbessert. Gastkommentar von Uwe Eilers, Geneon Vermögensmanagment AG

Geneon Uwe Eilers Foto in Griechische Aktien mit Verdopplungpotenzial

Uwe Eilers sieht bei Aktien aus Griechenland ein riesiges Chancenpotenzial.

Der Athener Aktienindex Athex Composite scheint nicht nur einen langen tragfähigen Boden ausgebildet zu haben, sondern zeigt nunmehr deutliche Erholungstendenzen. Selbst eine Verdoppelung ist im Bereich des Möglichen.

Fast vollständiger Wertverlust

Seit den Höchstständen des griechischen Aktienindex bei rund 5.300 Punkten im Jahr 2007 haben Aktien zwischenzeitlich über 90 Prozent ihres Wertes verloren.

Die Wirtschaft ist aufgrund der massiven Sparauflagen der Regierung und der Steuererhöhungen drastisch eingebrochen. Es gab viele Unternehmenspleiten sowie drastische Gewinnrückgänge und damit verbunden einen entsprechenden Schrumpfungsprozess.

Die Firmen, die diese Phase überstanden haben, gehen nun gestärkt aus der Krise hervor. Schließlich wurde erheblicher Ballast in den Unternehmen abgebaut und viele Prozesse deutlich verschlankt.

Tragfähiger Boden gefunden

Auch die letzten konjunkturellen Daten Griechenlands spiegeln leichte Hoffnungsschimmer am Horizont. Es scheint, dass die Wirtschaft einen Boden gefunden hat, auf dem dauerhaft aufgebaut werden kann. Auch wenn nach wie vor viele Probleme und Strukturreformen angegangen werden müssen, so geht die Tendenz offensichtlich nach oben. Diese könnten sich bald wesentlich verstärken, wenn die kommenden Wirtschaftszahlen weiter positiv sind und steigende Unternehmensgewinne erwartet werden.

Anleger können über den Lyxor-ETF FTSE Athex large Cap (ISIN FR0010405431) in den Markt einsteigen und an einem Anstieg teilhaben.

Uwe Eilers ist Vorstand der Geneon Vermögensmanagment AG, Königstein im Taunus

Foto: Geneon Vermögensmanagment AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...