8. Dezember 2017, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Japan: Mehr als nur ein Versprechen

Die Fortschritte auf Seite der Unternehmen gipfelten in höheren Renditen auf das investierte Kapital (RoIC) und einer stärkeren Schaffung von Shareholder Value. Seit dem Amtsantritt von Premierminister Shinzo Abe hat sich die RoIC-Lücke zwischen Japan und dem Rest der Welt von einem Rekordhoch von 3,6 Prozent auf nur noch 0,7 Prozent verringert.

Dagegen liegt das Wachstum des Gewinns je Aktie in diesem Zeitraum im Schnitt bei 24,5 Prozent, während es im Rest der Welt nur durchschnittlich 4,1 Prozent erreichte. Aufgrund der besseren Corporate Governance haben nun fast 100 Prozent der TSE-1-Unternehmen externe Vorstände, gleichzeitig sinkt die Zahl der bequemen und angenehmen Überkreuzbeteiligungen dramatisch und die Ausschüttungen fallen deutlich höher aus.

Starkes High-Tech-Segment

Trotzdem bewegte sich die Gesamtrendite japanischer Aktien in den vergangenen vier Jahren nur auf dem Niveau von Papieren aus anderen Industrieländern – eine unseres Erachtens sehr enttäuschende Performance.

Der japanische Aktienmarkt notiert mit einem KGV-Abschlag von zehn Prozent gegenüber globalen Aktien ohne Japan und ist aufgrund der Erholung des Welthandels der Markt mit dem größten Hebel. Zwar bietet Japan keine FANG-Aktien (Facebook, Amazon, Netflix, Google) oder Mega-Cap-Technologiewerte, kann dafür aber mit einer ganzen Reihe hochwertiger Wachstumsunternehmen aus den High-Tech-Segmenten wie Robotik, Sensorik, Materialwirtschaft oder Halbleiter aufwarten.

Japan bleibt dynamisch

Daneben gibt es in Japan auch binnenwirtschaftlich orientierte, hochwertige Wachstumsunternehmen, also Firmen, die von der disruptiven Kraft des Internets profitieren. Dazu gehört beispielsweise MonotaRO, der führende Anbieter von Online-Leistungen im Bereich Wartungs-, Reparatur- und Überholungsmaßnahmen für die zahlreichen japanischen kleinen und mittleren Industriebetriebe.

Damit dürfte das Gewinnwachstum und die Dynamik der japanischen Wirtschaft auch 2018 weiter lebhaft sein, trotz des in den Vorjahren bereits erzielten erheblichen Wachstums.

Richard Kaye ist Portfoliomanager Japan bei der Fondsgesellschaft Comgest

Foto: Comgest

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...