17. November 2017, 13:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommt Bitcoin-Regulierung in Indien?

Das oberste Gericht des Subkontinents erwägt offenbar eine Regulierung von Bitcoin. Eine entsprechende Aufforderung zur Prüfung ist erfolgt. Eine Einschätzung dazu von Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform Etoro

Bitcoin-Indien in Kommt Bitcoin-Regulierung in Indien?

Indien erwägt offensichtlich eine Regulierung der Kryptowährung Bitcoin.

Weil Bitcoin global immer stärker akzeptiert wird, sollten Investoren insbesondere Neuerungen aus für die Kryptowährung wichtigen Regionen im Auge behalten. Während sich beispielsweise Japan auf dem Weg zu einer vollständigen Bitcoin-Integration befindet, haben mehrere Kleinstaaten die Kryptowährung bereits gänzlich verboten. Aktuell sollten Bitcoin-Investoren ihr Hauptaugenmerk auf Indien richten.

Mit dem Bargeldverbot vor gut einem Jahr hat die indische Regierung eine drastische Maßnahme ergriffen, um der Korruption entgegenzuwirken. Noch immer ringen viele Bürger mit diesem Schritt. Bisher verlassen sie sich überwiegend auf Kreditkarten, andere hingegen zahlen auf dem Schwarzmarkt nach wie vor mit den ungültigen Banknoten.

Bitcoin-Kurs reagiert unmittelbar

Dass Indiens oberstes Gericht die Regierung jetzt auffordert, eine mögliche Regulierung von Bitcoin zu prüfen, lässt aufhorchen. Zwar muss die Regierung diesem Wunsch nicht stattgeben. Dennoch begrüßen wir diese Entwicklung, die eine Regulierung von Bitcoin vorantreibt. Infolge der Ankündigung ist der Bitcoin-Kurs auf ein neues Allzeithoch von 7.965 US-Dollar geklettert, ehe der Kurs wieder etwas nachgegeben hat.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...