7. Dezember 2017, 06:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Max Otte: “Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis”

Wie entwickeln sich die Börsen im kommenden Jahr, welche Regionen bieten noch Aufwärtspotenzial und wie sollte eine erfolgversprechende Vermögensstrategie aussehen? Börsenprofi Professor Dr. Max Otte widmet sich diesen Fragestellungen für das kommende Jahr und hat einen unerwarteten Tipp parat.

Fonds-otte in Max Otte: Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis

Max Otte: “Die Risiken in der Weltwirtschaft sind laut IWF in vielen Bereichen heute größer als 2007.”

Seit einiger Zeit benutzen wir eine Aktienampel, um die Bewertung einzelner Länder zu verfolgen. Hier vergleichen wir das Kurs-Gewinn-Verhältnis des entsprechenden Marktes, das normalisierte Kurs-Gewinn-Verhältnis nach Benjamin Graham und das Kurs-Buchwert-Verhältnis.

Der Weltaktienmarkt ist mittlerweile durchaus anspruchsvoll bewertet. Mit einem KGV von 17,5, einen Graham-KGV von 22,4 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,4 bewegen wir uns auf dünnerem Eis.

Bildschirmfoto-2017-11-29-um-16 44 34 in Max Otte: Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis

Seite zwei: Blue Chips und amerikanische Large Caps: Rendite für die Zukunft eher unterdurchschnittlich

Weiter lesen: 1 2 3 4

3 Kommentare

  1. @ Steiner Albert am 8.12.2017: nach Lesen Ihres Kommentars meine ich, dass Sie möglicherweise als Anleger in Investmentfonds nicht geeignet sind. Ein Investmentfonds – und dies sollten Sie verinnerlichen – ist eine Langfristanlage. Schönes Beispiel der Jahre 1998-2003: die ach so tollen Gewinne mit NeuerMarkt-Titeln inerhalb kürzester Zeit. Wie wurde damals hingegen über die ach so schwache Performance von Value-Investmentfonds gelacht! Das Ende vom Lied: Die Kurzfrist- bzw. Kurzsicht-Anleger verloren ihr Geld (oftmals alles), und die Langfristinvestoren mit Value-Fonds (und auch anderen soliden Aktienfonds) konnten es bis heute vervielfachen. Aber ein “Steiner Albert” hätte dafür vermutlich weder Geduld noch Übersicht gehabt.

    Kommentar von D. Milke — 19. Dezember 2017 @ 20:31

  2. @Albert Steiner# Na dann haben Sie ja den größeren Fehler begangen, wenn Sie den Otte-Fond mit Verlust verkauft haben. Seit Herr Otte sich wieder selbst um die Fonds kümmert, ist die Performance deutlich gestiegen. Auch ist es fraglich warum man einen Fond kauft, um ihn dann mit Verlusten nach ein paar Jahren wieder anstößt? Zumal es diese Fonds noch nicht sooo lange gibt. Man kann also zurecht behaupten, das sie selbst schuld sind Verluste erlitten zu haben. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie das Buch “Eiszeit in der Weltwirtschaft” dann werden Sie erkennen, warum momentan andere Fonds scheinbar besser liefen, jedoch in der bevorstehenden wirtschaftlich Eiszeit von einem Totalverlust betroffen sind!

    Kommentar von Kleinaktionär — 16. Dezember 2017 @ 13:06

  3. Die Fond von den Gurus Prof. Otte und Dirk Müller sind zum heulen. Außer gute Ratschläge in den Medien ist aber auch gar nichts. Den Otte-Fonds habe ich noch rechtzeitig verkauft, beim Müller-Fonds bin ich bei -5%, es gibt andere unbekannte Fonds, die sind mehr als 30% im Gewinn. Am gleichen Datum gekauft!!

    Kommentar von Steiner Albert — 8. Dezember 2017 @ 12:47

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...