Anzeige
7. Dezember 2017, 06:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Max Otte: “Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis”

Wie entwickeln sich die Börsen im kommenden Jahr, welche Regionen bieten noch Aufwärtspotenzial und wie sollte eine erfolgversprechende Vermögensstrategie aussehen? Börsenprofi Professor Dr. Max Otte widmet sich diesen Fragestellungen für das kommende Jahr und hat einen unerwarteten Tipp parat.

Fonds-otte in Max Otte: Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis

Max Otte: “Die Risiken in der Weltwirtschaft sind laut IWF in vielen Bereichen heute größer als 2007.”

Seit einiger Zeit benutzen wir eine Aktienampel, um die Bewertung einzelner Länder zu verfolgen. Hier vergleichen wir das Kurs-Gewinn-Verhältnis des entsprechenden Marktes, das normalisierte Kurs-Gewinn-Verhältnis nach Benjamin Graham und das Kurs-Buchwert-Verhältnis.

Der Weltaktienmarkt ist mittlerweile durchaus anspruchsvoll bewertet. Mit einem KGV von 17,5, einen Graham-KGV von 22,4 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,4 bewegen wir uns auf dünnerem Eis.

Bildschirmfoto-2017-11-29-um-16 44 34 in Max Otte: Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis

Seite zwei: Blue Chips und amerikanische Large Caps: Rendite für die Zukunft eher unterdurchschnittlich

Weiter lesen: 1 2 3 4

3 Kommentare

  1. @ Steiner Albert am 8.12.2017: nach Lesen Ihres Kommentars meine ich, dass Sie möglicherweise als Anleger in Investmentfonds nicht geeignet sind. Ein Investmentfonds – und dies sollten Sie verinnerlichen – ist eine Langfristanlage. Schönes Beispiel der Jahre 1998-2003: die ach so tollen Gewinne mit NeuerMarkt-Titeln inerhalb kürzester Zeit. Wie wurde damals hingegen über die ach so schwache Performance von Value-Investmentfonds gelacht! Das Ende vom Lied: Die Kurzfrist- bzw. Kurzsicht-Anleger verloren ihr Geld (oftmals alles), und die Langfristinvestoren mit Value-Fonds (und auch anderen soliden Aktienfonds) konnten es bis heute vervielfachen. Aber ein “Steiner Albert” hätte dafür vermutlich weder Geduld noch Übersicht gehabt.

    Kommentar von D. Milke — 19. Dezember 2017 @ 20:31

  2. @Albert Steiner# Na dann haben Sie ja den größeren Fehler begangen, wenn Sie den Otte-Fond mit Verlust verkauft haben. Seit Herr Otte sich wieder selbst um die Fonds kümmert, ist die Performance deutlich gestiegen. Auch ist es fraglich warum man einen Fond kauft, um ihn dann mit Verlusten nach ein paar Jahren wieder anstößt? Zumal es diese Fonds noch nicht sooo lange gibt. Man kann also zurecht behaupten, das sie selbst schuld sind Verluste erlitten zu haben. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie das Buch “Eiszeit in der Weltwirtschaft” dann werden Sie erkennen, warum momentan andere Fonds scheinbar besser liefen, jedoch in der bevorstehenden wirtschaftlich Eiszeit von einem Totalverlust betroffen sind!

    Kommentar von Kleinaktionär — 16. Dezember 2017 @ 13:06

  3. Die Fond von den Gurus Prof. Otte und Dirk Müller sind zum heulen. Außer gute Ratschläge in den Medien ist aber auch gar nichts. Den Otte-Fonds habe ich noch rechtzeitig verkauft, beim Müller-Fonds bin ich bei -5%, es gibt andere unbekannte Fonds, die sind mehr als 30% im Gewinn. Am gleichen Datum gekauft!!

    Kommentar von Steiner Albert — 8. Dezember 2017 @ 12:47

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...