9. November 2017, 15:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gute Gründe für wachsenden Optimismus

Die Konjunkturdaten sind positiv und die Volatilität an den Märkten ist äußerst gering. Fraglich ist jedoch, wie lange die Notenbankpolitik die Aktienmärkte noch unterstützt. Merck Finck gibt in seinem Marktkompass November einen Ausblick auf die Aktien-, Anleihen-, Währungs- und Rohstoffmärkte.

 in Gute Gründe für wachsenden Optimismus

Robert Greil: “Der strukturelle Bullenmarkt ist nach wie vor intakt.”

Die globale Wirtschaft wächst, die Konjunkturindikatoren verbessern sich weiterhin oder stagnieren auf hohem Niveau und die Zentralbanken normalisieren ihre Geldpolitik. Das Wirtschaftswachstum hat die Aktienmärkte beflügelt und Risikoprämien bei Anleihen auf historische Tiefstände gedrückt.

“Wir glauben, dass dieser Rückgang bald ein Ende findet und haben deshalb unsere Risiken bei Zinspapieren etwas weiter reduziert”, sagt Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck, im “Marktkompass November 2017”.

Wachsender Optimismus an den Märkten

Für den wachsenden Optimismus an den Märkten sieht Greil drei Gründe: zum einen global relativ gute Konjunkturdaten, zum anderen ließen überwiegend gute Quartalszahlen und positive Ausblicke der Unternehmen eine steigende Gewinndynamik erwarten. Und drittens blieben die Notenbanken in Summe expansiv ausgerichtet.

Die Frage, wie lange und wie intensiv die Übergangsphase von einer expansiven zu einer strafferen Geldpolitik sein wird, sei vor allem für die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) interessant. Sie wolle ihre Bilanzsumme sukzessive zurückfahren und peile weitere Zinsanhebungen an.

Die Märkte hätten bisher nur einen weiteren Zinsschritt im Dezember eingepreist, aber längst noch nicht eine Serie mehrerer Zinsanhebungen im nächsten Jahr. Das könnte sich nach Ansicht von Merck Finck aber schnell ändern.

Fed-Politik könnte aggressiver werden

In der Eurozone setzt die EZB ihr Quantitative Easing 2018 – wenn auch mit halbiertem Volumen – fort. Gleichzeitig aber versicherte sie, die Anleiheerlöse würden nach Abschluss der Drosselung neu investiert. Daher seien die Märkte überzeugt, dass eine erste Zinsanhebung in der Eurozone vor 2019 unwahrscheinlich ist.

Seite zwei: Aktien versus Anleihen + Währungen und Rohstoffe

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...