Anzeige
9. November 2017, 15:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gute Gründe für wachsenden Optimismus

Die Konjunkturdaten sind positiv und die Volatilität an den Märkten ist äußerst gering. Fraglich ist jedoch, wie lange die Notenbankpolitik die Aktienmärkte noch unterstützt. Merck Finck gibt in seinem Marktkompass November einen Ausblick auf die Aktien-, Anleihen-, Währungs- und Rohstoffmärkte.

 in Gute Gründe für wachsenden Optimismus

Robert Greil: “Der strukturelle Bullenmarkt ist nach wie vor intakt.”

Die globale Wirtschaft wächst, die Konjunkturindikatoren verbessern sich weiterhin oder stagnieren auf hohem Niveau und die Zentralbanken normalisieren ihre Geldpolitik. Das Wirtschaftswachstum hat die Aktienmärkte beflügelt und Risikoprämien bei Anleihen auf historische Tiefstände gedrückt.

“Wir glauben, dass dieser Rückgang bald ein Ende findet und haben deshalb unsere Risiken bei Zinspapieren etwas weiter reduziert”, sagt Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck, im “Marktkompass November 2017”.

Wachsender Optimismus an den Märkten

Für den wachsenden Optimismus an den Märkten sieht Greil drei Gründe: zum einen global relativ gute Konjunkturdaten, zum anderen ließen überwiegend gute Quartalszahlen und positive Ausblicke der Unternehmen eine steigende Gewinndynamik erwarten. Und drittens blieben die Notenbanken in Summe expansiv ausgerichtet.

Die Frage, wie lange und wie intensiv die Übergangsphase von einer expansiven zu einer strafferen Geldpolitik sein wird, sei vor allem für die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) interessant. Sie wolle ihre Bilanzsumme sukzessive zurückfahren und peile weitere Zinsanhebungen an.

Die Märkte hätten bisher nur einen weiteren Zinsschritt im Dezember eingepreist, aber längst noch nicht eine Serie mehrerer Zinsanhebungen im nächsten Jahr. Das könnte sich nach Ansicht von Merck Finck aber schnell ändern.

Fed-Politik könnte aggressiver werden

In der Eurozone setzt die EZB ihr Quantitative Easing 2018 – wenn auch mit halbiertem Volumen – fort. Gleichzeitig aber versicherte sie, die Anleiheerlöse würden nach Abschluss der Drosselung neu investiert. Daher seien die Märkte überzeugt, dass eine erste Zinsanhebung in der Eurozone vor 2019 unwahrscheinlich ist.

Seite zwei: Aktien versus Anleihen + Währungen und Rohstoffe

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Schenkung: So kann die Schenkungssteuer vermieden werden

Egal ob es sich um eine Immobilie, Schmuck oder ein größeres Vermögen handelt: Eine unentgeltliche Zuwendung unter Lebenden wird per Gesetzbuch als Schenkung definiert — und versteuert. Der Immobiliendienstleister McMakler erläutert legale Möglichkeiten, um die Schenkungssteuer zu reduzieren oder zu umgehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

90 Prozent der Steuerbescheide bei BU-und Basisrenten fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Sie empfehlen eine Überprüfung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...