Anzeige
Anzeige
18. Oktober 2017, 08:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche investieren selten nachhaltig

Nur ein geringer Teil der deutschen Privatanleger zieht ethische und ökologische Aspekte in seine Investitionsentscheidungen mit ein. Damit liegen Investoren im internationalen Durchschnitt. Legg Mason hat eine Umfrage beauftragt, die das Anlageverhalten verschiedener Investoren untersucht hat.

Klaus-Dahmann-Kopie in Deutsche investieren selten nachhaltig

Klaus Dahmann: “Wir sollten als Fondsbranche weiter daran arbeiten, durch die Betonung von ESG-Aspekten unsere Verantwortung für eine nachhaltige Kapitalanlage zu dokumentieren.”

Lediglich für eine Minderheit der deutschen privaten Investoren sind Umwelt, Soziales und nachhaltige Unternehmensführung wesentliche Anlageziele. Das ist eines der Ergebnisse der Global Investment Pulse Survey im Auftrag von Legg Mason.

Die zentralen Ziele nachhaltiger Anlagen werden oft mit ESG abgekürzt, was für “Environment, Social, Governance” steht. Nur 14 Prozent der befragten Deutschen haben laut Legg Mason diese Aspekte als wichtige Anlageziele genannt. Das Ergebnis entspreche dem Durchschnitt, befragt wurden Anleger aus sieben Ländern.

Diskrepanz zwischen Anlagephilosophie und Lebensstil

Klaus Dahmann, Niederlassungsleiter und Country Head Germany and Austria bei Legg Mason, sieht eine Diskrepanz beim Umgang mit den Themen Ethik und Umwelt: “In vielen Lebensbereichen haben gerade die Deutschen ein großes Bewusstsein für ethische Themen entwickelt. Das zeigt sich beispielsweise bei der Ernährung und bei der Wahl der Energieversorgung.”

“Aber bei der privaten Geldanlage spielt dieser Aspekt bisher nur eine untergeordnete Rolle. Institutionelle Investoren und Vermögensverwalter verfolgen dieses Thema hingegen deutlich stärker, um ihre gesellschaftliche Verantwortung zu dokumentieren. Wir sollten als Fondsbranche weiter daran arbeiten, durch die Betonung von ESG-Aspekten unsere Verantwortung für eine nachhaltige Kapitalanlage zu dokumentieren”, fordert Dahmann.

Trumps Politik verunsichert

Sorgen bereiten Anlegern der Umfrage zufolge politische Spannungen und die Lage an den Kapitalmärkten. 40 Prozent gaben an, dass die weltweite politische Instabilität ihnen Sorgen mache, 39 Prozent nannten explizit die Politik der Trump-Administration.

44 Prozent der deutschen Befragten gaben niedrige Zinsen als weiteres Problem an. Dahinter vermutet Legg Mason die “festverwurzelte Risikoaversion der Bundesbürger”. In einer vorausgegangen Studie vom Januar, hätten sich 78 Prozent der deutschen Anleger als konservativ bezeichnet, der internationale Durchschnitt liege bei 72 Prozent.

Der Immobilienboom und die damit einhergehenden steigenden Preise für Wohnimmobilien und die Wohnraum-Knappheit in Metropolen seien nur für 17 Prozent der deutschen Befragten ein kritisches Thema. Deutschland ist mit einer Wohneigentumsquote von 46 Prozent in der EU nach wie vor auf dem letzten Platz.(kl)

Foto: Ed Robinson/OneRedEye

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg kürt die besten Kfz-Policen

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat erneut die Versicherungsbedingungen von Kfz-Tarifen unter die Lupe genommen. Untersucht wurden 335 Tarife oder Tarifvarianten von 73 Versicherern. Das Fazit fällt positiv aus: Die Leistungsdichte nimmt demnach weiter zu.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Schufa-Auskunft für Mieter

Deutsche Vermieter verlangen von ihren Mietinteressenten häufig eine Bonitätsauskunft vor Vertragsabschluss. Durch die erweiterte Zusammenarbeit von Immowelt und der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) wird dies nun unkomplizierter.

mehr ...

Investmentfonds

Die besten ETF-Anbieter

Die Börse Stuttgart hat die ETP-Awards 2017 an die besten Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs) verliehen, ebenso wurde der ETF des Jahres nominiert. Zu ETPs zählen auch Exchange Traded Funds (ETFs), die weiterhin die beliebtesten ETPs sind.

mehr ...

Berater

Ohne Vertriebsintelligenz geht es nicht

Der digitale Wandel verändert nahezu alle Bereiche des Vertriebs. Die Anforderungen an Vertriebsteams verringern sich durch die Digitalisierung jedoch nicht. Damit Vertriebsmitarbeiter aber optimal auf digital geprägte Kunden in einer hybriden Welt vorbereitet sind, ist professionelle Vertriebsführung wichtiger denn je.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...