Neue Tech-Blase unwahrscheinlich

Die Investition in Tech-Aktien bleibt für Anleger attraktiv. Technologieunternehmen gehören zu den Werten, die sich 2017 am besten entwickelten. Worauf Anleger bei der Wahl von Technologiewerten achten sollten.

Gastbeitrag von Ritu Vohora, M&G Investments

Ritu Vohora
„Von einigen überhitzten Teilbereichen einmal abgesehen, bietet der Technologiesektor immer noch attraktive Anlagemöglichkeiten.“

Der Ausverkauf von Technologiewerten im Juni gab Anlass für Spekulationen über den Beginn eines größeren Auflösungsprozesses in diesem Sektor. Ein einziger zwingender Grund für eine solche Entwicklung ist allerdings nicht zu erkennen.

Es ist eher wahrscheinlich, dass Gewinnmitnahmen die Aktienkurse ins Rutschen brachten und nicht eine größere Bewegung raus aus dem Tech-Bereich. Im Gegenteil: Technologieunternehmen gehören in diesem Jahr zu den Werten, die sich am besten entwickelten.

Keine Anzeihen für neue Tech-Blase

Mitte Juli bildeten Tech-Unternehmen wie der Computer- und Videospielkonzern Activision Blizzard Inc oder der Softwarehersteller Adobe Systems fast die Hälfte der zwanzig stärksten Papiere des amerikanischen Aktienindex S&P500.

Obwohl die Aktienkurse in dem Sektor stark gestiegen sind, deutet dies nicht auf das Entstehen einer neuen Tech-Blase hin. Denn der Anstieg steht im Einklang mit steigenden Gewinnen der Branche.

Der langfristige Gewinnzuwachs ist hier deutlich höher als der des gesamten Marktes. Es gibt vor allem zwei schlagkräftige Argumente dafür, warum Technologie-Unternehmen auch langfristig in der Lage sein sollten, zu wachsen.

Seite zwei: Welche Entwicklungen die Marktposition der Tech-Unternehmen stärken

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.