7. Februar 2017, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld wechselt in neues Börsensegment

Der Asset-Manager für ethische und ökologische Kapitalanlagen Ökoworld nutzt die Chance und wechselt in das neue KMU-Segment der deutschen Börse. Damit wird der Zugang zu Wachstumskapital nochmals verbessert.

Platow in Ökoworld wechselt in neues Börsensegment

Alfred Platow sieht viele Vorteile durch den Wechsel in das neue Börsensegment.

Die Deutsche Börse ruft ein neues Marktsegment für mittlere Unternehmen ins Leben. Als generelles Einstiegskriterium gilt eine Börsenbewertung von 30 Millionen Euro. Nach heute erfolgtem Vorstandsbeschluss plant die börsennotierte Ökoworld (WKN 540868), deren Börsenbewertung bei mehr als 84 Millionen Euro liegt, eine entsprechende Antragstellung.

CEO über neues Segment erfreut

Der Vorstandsvorsitzende Alfred Platow gibt bekannt: “Endlich sieht die Börse die Zeit gekommen, ein neues Börsensegment für Nebenwerte zu schaffen und die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und damit auch für interessierte Investoren zu erhöhen. Der Börse kommt bei der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland eine entscheidende Rolle zu. Die bestehenden Segmente der Deutschen Börse können das nicht in dem Maße leisten, wie es für ein Marktsegment für kleinere und mittelgroße Unternehmen erforderlich ist.“

Digitale Revolution erhöht Bedarf an Wachstumskapital

Die Deutsche Börse schafft den Entry Standard ab und ersetzt ihn ab März 2017 durch ein KMU-Segment, das mittelgroßen Unternehmen den Zugang zu Wachstumskapital erleichtern soll. Nach eigenen Angaben ist dies die Antwort auf den massiven Investitionsbedarf der Unternehmen durch die digitale Revolution.

Die seit 1999 börsennotierte Ökoworld AG (vormals versiko AG) ist ein führendes Unternehmen im Bereich ethisch-ökologischer Kapitalanlagen. Über 40 Jahre Erfahrung fließen in die Entwicklung und Auflegung eigener Produkte. Im Vertrieb werden über die ethisch- ökologische Vermögensberatung mehr als 50.000 Kunden und Kundinnen bundesweit betreut. (tr)

Foto: Ökoworld AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...