Anzeige
13. April 2017, 14:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quartalszahlen könnten weitere Aufwärtsrallye bei Aktien befeuern

Nach den Osterfeiertagen dürfte es an den den Aktienmärkten sehr spannend zugehen. Zum einen stehen viele politische Ereignisse an. Zum anderen werden viele wichtige Wirtschaftsdaten veröffentlicht. Zudem beginnt langsam die Berichtssaison auf der Unternehmensseite.

Robert-Greil Chefstratege-Merck-Finck-Co-Kopie in Quartalszahlen könnten weitere Aufwärtsrallye bei Aktien befeuern

Robert Greil ist für den Dax weiter optimistisch gestimmt.

Nach dem türkischen Referendum zur Verfassungsreform am kommenden Sonntag startet die neue Woche in Sachen Makrodaten am Montag mit den März-Zahlen für China zu Industrie und Einzelhandel. Am Dienstag folgen in den USA Immobilienmarktdaten und die Industrieproduktion für März, bevor in Euroland am Mittwoch die finalen Inflationszahlen für März veröffentlicht werden.

Datenflut von der Makroseite

Die meisten Daten kommen aber am Donnerstag und Freitag: am Donnerstag Eurolands Verbrauchervertrauen im April sowie Deutschlands Produzentenpreise und Japans Handelsbilanz jeweils für März; am letzten Werktag der Woche stehen noch die wichtigen PMI-Einkaufsmanagerumfrage-Ergebnisse für April sowohl für Euroland (inklusive Deutschland) als auch für die USA und Japan an. Das spannendste Ereignis steht dann am Sonntag in einer Woche an: Die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen mit der Frage, welche zwei Kandidaten es in die Stichwahl am 7. Mai schaffen.

Dax könnte nochmal anziehen

Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers kommentiert: “Kurzfristig birgt am ehesten die Quartalszahlensaison Potential für den nächsten Dax-Anstieg.“
Die anstehenden Wahlen in Frankreich würden die Märkte nicht kaltlassen, wie die gestiegenen Renditeaufschläge französischer Staatsanleihen zeigen würden. “Mit den anstehenden Wahlen in Frankreich sowie den Konflikten in Syrien und Nordkorea rückt die Politik wieder stärker in den Fokus der Märkte. Europas Börsen bleiben attraktiver als die Wall Street”, bekräftigt Greil. (tr)

Foto: Merck Finck Privatbankiers

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...